Geschwister

Sendezeit: 22:50 - 00:35, 14.06.2018
Genre: Drama
  • Untertitel für die Sendung verfügbar
  • Darsteller: Ada Condeescu (Bebe), Abdulkadir Tuncer (Mikhail), Mark Filatov (Gigi), Michael Kranz (Niels)
  • Drehbuch: Markus Mörth
  • Regie: Markus Mörth
  • Kamera: Sorin Dorian Dragoi
  • Musik: Carlos Cipa
  • Produzent: Maximilian Plettau, Markus Mörth
  • Andere Personen: Bauten: Graziella Tomasi; Schnitt: Julia Drack; Ton: Marc Parisotto
  • Kostueme: Laura Fries, Carolin Schreck
  • Redaktion: Lucas Schmidt, Lucia Haslauer, Doris Hepp
  • Szenenbild: Szenenbild: Graziella Tomasi
Deutschland (2016) Der künstlerisch hochbegabte 16-jährige Mikhail und seine zwei Jahre ältere Schwester Bebe leben in einem Waisenhaus auf dem Land in Moldawien. Die beiden haben eine sehr enge Beziehung. Sie helfen und schützen sich gegenseitig, doch als Roma sind sie in ihrer Heimat auf Dauer nicht sicher. Auf ihrer gefährlichen und illegalen Flucht über Rumänien und Serbien werden die beiden zu Gejagten, sie geraten in die Hände mafiöser Schlepperbanden, Menschenhändler und Bordellbetreiber.
Die Sicherheit, die ihnen Deutschland als Zielland ihrer Flucht anfangs zu bieten scheint, wird schnell brüchig - zu viel ist auf der Reise passiert, zu lang ist der Arm derer, denen sie entkommen sind und die sich nun an den Flüchtlingen rächen wollen. Neben dem Versuch, Arbeit zu finden, neue Beziehungen zu knüpfen, die Sprache und mehr über die Kultur zu lernen, kämpfen die beiden mit traumatischen Erfahrungen, kriminellen Verstrickungen und der Schwierigkeit, Vertrauen in die Chance auf eine bessere Zukunft zu fassen.
Hintergrundinformationen: Markus Mörth erhielt 2001 den Steirischen Film-und Videopreis und den Regie-Förderpreis Starter der Stadt München. Für seinen Abschlussfilm "Allerseelen" wurde er 2004 mit dem First Steps Award ausgezeichnet. 2008 gab es den Carl-Mayer-Drehbuchpreis, 2010 den Prälat-Ungar-Anerkennungspreis für Journalismus und 2011 den Carl-Mayer-Förderpreis. Das Drehbuch "Geschwister" entstand nach Mörths gleichnamigem Roman, erschienen 2012.