Das Bourne Ultimatum

Sendezeit: 22:25 - 00:35, 08.12.2018
Genre: Actionfilm
  • 67% gefällt diese Sendung
  • Darsteller: Matt Damon (Jason Bourne), Julia Stiles (Nicolette 'Nicky' Parsons), Edgar Ramirez (Paz), David Strathairn (Noah Vosen), Paddy Considine (Simon Ross), Joan Allen (Pam Landy), Albert Finney (Dr. Albert Hirsch), Scott Glenn (Ezra Kramer), Tom Gallop (Tom Cronin), Corey Johnson (Ray Wills)
  • Drehbuch: Tony Gilroy, Scott Z. Burns, George Nolfi
  • Regie: Paul Greengrass
USA (2007) Der flüchtige Ex-Geheimagent Jason Bourne versucht, das Rätsel um seine Vergangenheit zu lösen. Als er zufällig von dem Journalist Simon Ross erfährt, der dabei ist das Geheimnis um seine Identität zu lüften, trifft er sich mit ihm in London. Ross verrät Bourne, dass sein Informant ihm sagen kann, wer er wirklich ist und was es mit der geheimen Operation auf sich hat, an der er einst teilnahm. Bevor er aber seine Quelle preisgeben kann, wird der Journalist von der CIA getötet. Jason Bourne macht sich nun selbst auf die Suche nach dem Informanten. Er trifft auf die CIA-Agentin Nicky Parson, die ihm bei der Suche hilft. Um aber das Rätsel zu lösen muss es Bourne endlich gelingen, sich an seine Vergangenheit zu erinnern.
Hintergrundinformationen: Regisseur Paul Greengrass ("Die Bourne Verschwörung", "Flug 93") inszeniert mit "Das Bourne Ultimatum" einen intelligenten Thriller mit rasanten Action-Szenen. "Das Bourne Ultimatum" wurde in den drei Kategorien "Bester Schnitt", "Bester Ton" und "Bester Tonschnitt" mit Oscars ausgezeichnet. Hauptdarsteller Matt Damon verkörpert Jason Bourne in vier der fünf bislang produzieren "Bourne"-Filme. Er wurde 2007, dem Erscheinungsjahr von "Das Bourne Ultimatum", zum Sexiest Man Alive gekürt. "Aus einer fernen Zukunft scheint auch dieser unheimlich präzise funktionierende Agent zu kommen, der alles sieht, alles weiß und alles kann - und dessen Perfektionismus ein ums andere Mal gefeiert wird. Das ist meist atemberaubend; Actionkino in avantgardistischer Form, dennoch sehnt man sich am Ende nach der beschaulichen Kunstfertigkeit des ersten Teils zurück." (Quelle: film-dienst)