8 Frauen

Sendezeit: 20:15 - 22:25, 12.02.2019
Genre: Tragikomödie
  • Darsteller: Danielle Darrieux, Catherine Deneuve, Isabelle Huppert
  • Drehbuch: Francois Ozon, Marina de Van
  • Regie: Francois Ozon
  • Kamera: Jeanne Lapoirie
Frankreich (2002) Die Familie ist wiedervereint, einem fröhlichen Weihnachtsfest steht nichts mehr im Wege. Soeben ist auch Suzon angekommen, die in England studiert. Suzons Eltern Gaby und Marcel bewohnen in den 1950ern ein abgelegenes Landhaus in Frankreich, das im Moment wegen der heftigen Schneefälle nur schwer zu erreichen ist. Bereits eingetroffen sind Großmutter Mamy, Suzons jüngere Schwester Catherine und ihre Tante Augustine . Außerdem befinden sich im Haus die Köchin Madame Chanel sowie das Dienstmädchen Louise. Die festliche Vorfreude findet ein jähes Ende, als Suzon ihren Vater ermordet auffindet. Die Polizei kann nicht benachrichtigt werden, die Telefonleitung wurde gekappt. Der Täter muss sich allerdings noch im Haus befinden, da keine Spuren im Schnee auszumachen sind. Kurz darauf erscheint Pierrette , die Schwester Marcels. Die acht Frauen beginnen, sich gegenseitig zu verhören. Ehebetrug, lesbische Liebe, Inzest, Abtreibung - jede von ihnen verbirgt eine skandalöse Vergangenheit, die nun schrittweise zu Tage kommt. Und jede dieser acht Frauen hätte genug Motive, um die Mörderin zu sein.
Auch wenn der Handlungsverlauf wie ein Agatha Christie-Krimi klingt, ist "8 Frauen" alles andere als ein klassischer Genrefilm. Kein Wunder, führt doch Kult-Regisseur Francois Ozon ("Frantz", "Der andere Liebhaber") die Regie. Der Franzose benutzt den Plot nur als Rahmen, um eine stark parodistische Hommage an pompöse Musicals und gefühlsschwangere Melodramen aus Hollywoods goldener Ära der 50er-Jahre herzustellen. Für seine originelle, vielfach ausgezeichnete Krimikomödie konnte Ozon die besten Schauspielerinnen Frankreichs gewinnen, darunter Catherine Deneuve , Fanny Ardant und Isabelle Huppert .