Twilight - Biss zum Morgengrauen

Sendezeit: 20:15 - 22:35, 16.02.2019
Genre: Fantasyfilm
  • 100% gefällt diese Sendung
  • Darsteller: Kristen Stewart (Bella Swan), Robert Pattinson (Edward Cullen), Billy Burke (Charlie Swan), Ashley Greene (Alice Cullen), Nikki Reed (Rosalie Cullen), Peter Facinelli (Dr. Carlisle Cullen), Jackson Rathbone (Jasper Cullen), Kellan Lutz (Emmett Cullen), Cam Gigandet (James), Taylor Lautner (Jacob)
  • Drehbuch: Melissa Rosenberg
  • Regie: Catherine Hardwicke
USA (2008) Bella Swan entschließt sich, ihrer Mutter und deren neuen Ehemann mehr Freiraum zu geben. Deshalb zieht sie vom sonnigen Phoenix an die pazifische Nordwestküste, nach Forks - eine verregnete Kleinstadt im US-Bundesstaat Washington. Dort lebt ihr Vater Charlie, der örtliche Sherriff, seit seiner Scheidung allein. Anfangs ist Bella nicht sonderlich begeistert von ihrem neuen Zuhause, in der High School findet die Einzelgängerin jedoch schnell Freunde. Nur einer scheint sich von Bella fernzuhalten: Der geheimnisvolle Edward Cullen. Bella leidet unter der offensichtlichen Abneigung, die ihr Edward entgegenbringt, da sie selbst fasziniert von ihm ist. Sie stellt Nachforschungen zu den Cullens an und stößt auf ein dunkles Familiengeheimnis: Sie sind Vampire, die sich aber ausschließlich von Tierblut ernähren. Edward und Bella können ihre Gefühle füreinander nicht länger verstecken und gehen eine Beziehung miteinander ein. Die Verführung ist groß - Edward unterdrückt das Verlangen nach Bellas Blut, aber die Gefahr lauert in Form einer anderen Vampirfamilie. Und die beginnt sie zu jagen...
Hintergrundinformationen: Aufwühlende Vampir-Romanze, basierend auf Stephenie Meyers Bestsellerreihe. Die Chemie zwischen Kristen Stewart ("Snow White and the Huntsman", "Still Alice - Mein Leben ohne Gestern", ) und Robert Pattinson ("Harry Potter und der Feuerkelch", "Wasser für die Elefanten", "Remember Me") stimmt und macht die Verfilmung des ersten Teils der "Twilight"-Saga zu einem Fantasy-Drama mit Gänsehaut-Garantie. Nicht nur in den USA war der Film unter der Regie von Catherine Hardwicke ("Dogtown Boys", "Dreizehn") ein gigantischer Erfolg: Insgesamt verzeichnete er in Deutschland über 3 Millionen Menschen Besucher.