Die Mumie: Das Grabmal des Drachenkaisers

Sendezeit: 20:15 - 22:00, 15.06.2019
Genre: Abenteuerfilm
  • Untertitel für die Sendung verfügbar
  • Darsteller: Brendan Fraser (Rick O'Connell), Maria Bello (Evelyn O'Connell), Jet Li (Emperor Han), Michelle Yeoh (Zi Juan), Luke Ford (Alex O'Connell), Isabella Leong (Lin)
  • Regie: Rob Cohen
USA (2008) Jung-Archäologe Alex O'Connell findet in China das Grabmal des Drachenkaisers. Nach seiner Auferstehung strebt der Untote danach, die Welt zu erobern. Zum Glück hat Alex' Familie Erfahrung bei der Bekämpfung von Mumien. "Die Mumie - Das Grabmal des Drachenkaisers" ist nach "Die Mumie" (1999) und "Die Mumie kehrt zurück" (2001) der dritte Teil der Erfolgsserie um den Kampf gegen finstere Mächte. Seit den Geschehnissen des vorangegangenen Teils sind einige Jahre vergangen. Der Zweite Weltkrieg ist vorüber, und das Ehepaar O'Connell, Rick und Evelyn , führen ein bürgerliches Leben fernab gefährlicher Abenteuer. Als ihr mittlerweile erwachsener Sohn Alex bei Ausgrabungen in China den letzten Ruheort des Drachenkaisers entdeckt, beginnt jedoch alles wieder von vorne. Gemeinsam mit ihrem unbeholfenen Verwandten Jonathan muss sich das Ehepaar O'Connell dem Kampf mit der fernöstlichen Mumie stellen, die machtbesessene Schurken wiedererweckt hat, um die ganze Welt zu unterjochen. "Die Mumie - Das Grabmal des Drachenkaisers" schickt die sympathischen Archäologen erneut auf eine unmögliche Mission in exotische Gegenden, um einer gefährlichen Macht aus grauen Vorzeiten den Garaus zu machen. Der Legende nach wurde der Drachenkaiser samt seiner Armee vor 2000 Jahren mit einem Fluch belegt und in eine Terrakotta-Figur verwandelt. Das bietet Action-Spezialist Rob Cohen - bekannt geworden durch Regiearbeiten wie "The Fast and the Furious" (2001) und "Tripple X" (2002) - genügend Gelegenheiten, ein Feuerwerk an CGI-Effekten abzubrennen. Noch schneller, noch höher, noch weiter: Der dritte Teil der Reihe ist visuell beeindruckender als seine Vorgänger und legt ein ungeheures Tempo vor. Dabei verlagert er den Schauplatz von Ägypten nach China, was durchaus reizvoll ist. Statt harter Kämpfe im Wüstensand bietet "Die Mumie - Das Grabmal des Drachenkaisers" auch Actionszenen vor dem Hintergrund tibetischer Gebirge. Darüber hinaus bleibt das Erfolgsrezept aber weitgehend unangetastet. Rick, gespielt von Brendan Fraser, ist immer noch der etwas grobschlächtige, aber gutmütige Abenteurer. Seine Frau Evelyn, die hier im dritten Teil nicht mehr von Rachel Weisz, sondern von Maria Bello verkörpert wird, bleibt eine ausgesprochene Kämpfernatur, die selbst in aussichtslosen Situationen nicht verzweifelt. Jonathan sorgt mit seinen Sprüchen und seiner Unbeholfenheit zum wiederholten Mal für komödiantische Einlagen. Mit einem Budget von 150 Millionen Dollar gedreht, konnte "Die Mumie - Das Grabmal des Drachenkaisers" bereits nach zwei Wochen Kinolaufzeit die 200 Millionen Dollar-Marke knacken - und ist damit ebenso erfolgreich wie die Vorgänger. Dass eine solche Anerkennung an den Kinokassen nicht unbedingt zu erwarten war, belegt eine Einschätzung von Rachel Weisz, die es ablehnte, die Rolle der Evelyn O'Connell ein drittes Mal zu spielen.