Um Himmels Willen, Krank vor Langeweile

Sendezeit: 20:15 - 21:00, 23.07.2019
Genre: Familienserie, Staffel 16 - Episode 197
  • Hörfilm, Sendung mit akustischer Bildbeschreibung
  • Untertitel für die Sendung verfügbar
  • 87% gefällt diese Sendung
  • Darsteller: Janina Hartwig (Hanna Jakobi), Fritz Wepper (Wolfgang Wöller), Nina Hoger (Oberin Theodora), Karin Gregorek (Felicitas Meier), Emanuela von Frankenberg (Agnes Schwandt), Denise M'Baye (Novizin Lela), Mareike Lindenmeyer (Novizin Claudia), Andrea Sihler (Schwester Hildegard), Horst Sachtleben (Bischof Rossbauer), Andrea Wildner (Marianne Laban), Lars Weström (Polizist Anton Meier), Wolfgang Müller (Hermann Huber), Andreas Wimberger (Frank Treptow), Markus Hering (Klaus Stolpe), Susanne von Medvey (Sabine Detmers), Cosima Lehninger (Teresa Detmers), Esther Kuhn (Sylvie Ertl), Judith Toth (Frau Meindorf), Christine Ostermayer (Baronin von Priessnitz), Moritz Lindbergh (Anwalt Dr. Bernhoff), Hans-Heinrich Hardt (Anwalt Dr. Geiger)
  • Drehbuch: Marie Reiners
  • Regie: Dennis Satin
  • Kamera: Sven Kirsten
  • Musik: Philipp F. Kölmel
  • Redaktion: Sven Döbler
Deutschland (2017) Bürgermeister Wöller kann sein Glück kaum fassen. Die Suche nach dem perfekten Standort für sein Spielcasino scheint erfolgreich: ein altes Schloss, dessen Bewohnerin, die Baronin von Priessnitz, demnächst in eine Seniorenresidenz umziehen möchte. Nun gilt es, die streng katholische alte Dame davon zu überzeugen, ihr Schloss der Gemeinde zu überlassen. Wöller möchte sozusagen direkt mit göttlichem Beistand bei der Baronin vorstellig werden und bittet Schwester Hanna, ihn zu unterstützen. Hanna stimmt zu, ohne die genauen Hintergründe seines plötzlichen Interesses an dem Schloss und seiner Bewohnerin zu kennen, denn auch sie braucht die Hilfe des Bürgermeisters.
Die im Fremdenverkehrsamt arbeitende Teresa Detmers hat sich in letzter Zeit verändert, wird immer dünner, blasser und trauriger, wie Hanna von der besorgten Mutter erfahren hat. Einzig ihr Hobby macht ihr noch Freude. Schwester Hanna, die früher selbst Tänzerin war, vertritt Teresas erkrankte Stepptanzlehrerin und erlangt so das Vertrauen der jungen Frau. Teresa leidet an akuter dauerhafter Unterforderung und Langeweile bei der Arbeit - einer Krankheit, die Boreout genannt wird. Ihre Abteilungsleiterin Frau Meindorf kann oder will keine Aufgaben an sie und ihre Kollegin Sylvie weitergeben, obwohl sie selbst in Arbeit versinkt. Ein Vermittlungsversuch Hannas endet im Fiasko, Teresa kündigt. Aber Hanna hat eine Idee, wie das Ganze zu kitten ist und Wöller soll ihr dabei helfen - eine Hand wäscht schließlich die andere.
Wolfgang Wöller bekommt derweil ein überraschendes Angebot von der Mutter Oberin. Ihre Vergleichsverhandlungen mit der Bavaria-Bank sind gescheitert, und der Magdalenen-Orden steht kurz vor der Pleite. In Wöller glaubt sie einen sicheren Käufer für Kloster Kaltenthal zu haben. Der jedoch lehnt das Angebot von Schwester Theodora rundweg ab, schließlich hat er das Schloss Priessnitz so gut wie in der Tasche.
Während sich im Kloster die Novizin Lela mit sprühendem Enthusiasmus in ihr neues Projekt stürzt, die Gründung eines Kinderchors, baut Schwester Agnes eine immer innigere Beziehung zu "ihrem" Wolf auf. Der ist alles andere als ein Hirngespinst. Das wird spätestens dann klar, als ein Schaf gerissen aufgefunden wird. Agnes hat große Angst um den inzwischen sehr zutraulichen Wolf, denn ein Pulk aufgebrachter Bauern möchte die Sache nun selbst in die Hand nehmen und geht bewaffnet auf die Jagd.

Auch das könnte dir gefallen