Flucht von Alcatraz

Sendezeit: 20:15 - 22:30, 28.07.2019
Genre: Kriminalfilm
  • 100% gefällt diese Sendung
  • Darsteller: Clint Eastwood (Frank Morris), Patrick McGoohan (Direktor von Alcatraz), Roberts Blossom (Chester Dalton "Doc"), Jack Thibeau (Clarence Anglin), Fred Ward (John Anglin), Paul Benjamin
  • Drehbuch: Richard Tuggle
  • Regie: Don Siegel
USA (1979) Frank, Clarence und John wurden wegen Raubes verurteilt. Nun sitzen sie in einem der brutalsten Gefängnisse der Welt: Alcatraz in der Bucht von San Francisco, eine Hölle auf Erden. Auch wenn der Knast als ausbruchsicher gilt und keiner, der bisher die Flucht wagte, überlebte, beschließen die drei, alles auf eine Karte zu setzen.
Die legendäre Flucht gespielt u. a. vom legendären Clint Eastwood.
Hintergrundinformationen: Hintergrund: 1962 sprach beinahe die ganze Welt davon: In der Nacht zum 11. Juni, gelang es drei Insassen, Fank Morris, John Anglin und dessen Bruder Clarence Anglin, aus dem als ausbruchsicher geltenden Gefängnis von Alcatraz zu fliehen. Die Behörden behaupteten damals, die Flüchtenden seien ertrunken. 2013, nach 51 Jahren, meldete sich der angeblich echte John Anglin mit einem Brief bei der Polizei von San Francisco. Der erklärte, dass die drei den Ausbruch damals überlebt hätten und er - als der letzte Überlebende und inzwischen schwer krank und mittellos - sich stelle, wenn ihm versichert werde, dass ihm lediglich ein weiteres Jahr Gefängnis drohe und er medizinische Hilfe bekomme. Das Schreiben war nach Informationen verschiedener Zeitungen einem Fernsehsender in den USA zugespielt worden und so erst 2018 öffentlich bekannt worden. Ein Jahr nach der Flucht war die Haftanstalt übrigens wegen Inrentabiltät geschlossen und zum Museum umfunktioniert worden. Bei den Dreharbeiten auf der ehemaligen Gefängnisinsel kamen so viele Besucher und störten die Arbeiten, dass die meisten Szenen schließlich in die Nacht verlegt wurden. Die Stunts bei der gefährlichen Flucht die Gefängnismauer hinunter und ins Wasser waren von den Darstellern Clint Eastwood, Fred Ward und Jack Thibeau selbst übernommen worden. Regisseur Don Siegel dachte zweimal, jetzt habe er seine Schauspieler in den heimtückischen Fluten verloren. "Flucht von Alcatraz" ist das Filmdebut von Danny Glover und die fünfte und letzte Zusammenarbeit zwischen Eastwood und Siegel. Die beiden Freunde entzweiten sich über die Filmrechte. Kritik: "'Die Flucht von Alcatraz' ist ein logisch und spannend durchkomponierter Film, dem es letztlich an nichts fehlt, gute Unterhaltung, also ein überzeugender Eastwood-Film mehr in der Sammlung seiner Fans." "Der aufregende und hyperspannende Gefängnisthriller mit den unvorhergesehenen Zwischenfällen, die die Flucht beinahe scheitern lassen, basiert auf der echten Flucht dreier Häftlinge am 11. Juni 1962. Ein Jahr später wurde Alcatraz geschlossen. Für Clint Eastwood gab es ein Wiedersehen mit Regisseur Don Siegel, mit dem er zuletzt in 'Dirty Harry' gearbeitet hatte. Siegel hat einen Cameo-Auftritt als Gefängnisarzt." "Für die Dreharbeiten in dem 1963 geschlossenen Inselknast ließ Regisseur Don Siegel das verfallene Gefängnis 1979 teilweise renovieren. Der knallharte Klassiker basiert auf einem wahren Fall. Fazit: Profis bei der Arbeit: ein Genreklassiker." "Eastwood verkörpert einen neuen Insassen, der sich auf eine Art geistiges Kräftemessen mit dem eiskalten Gefängnisdirektor (Patrick McGoohan, Braveheart) einlässt und schließlich einen Ausbruch organisiert, der die Beteiligten in die tückischen Wasser der Bucht von San Francisco führt. Im Vergleich zu anderen Knastfilmen ist dieser aber nicht allein eine abstoßend unangenehme Erfahrung, sondern ein Werk, das durch seine Charaktere vorangetrieben wird und auch einige sehr beunruhigende Wendungen in der Handlung aufweist."