Das Bernstein-Amulett

Sendezeit: 10:30 - 12:00, 14.09.2019
Genre: Drama, Episode 2
  • Untertitel für die Sendung verfügbar
  • Darsteller: Muriel Baumeister (Barbara von Ganski), Nadeshda Brennicke (Elisabeth Markwitz), Michael von Au (Alexander Reichenbach), Merab Ninidze (Michael Belajew), Nadja Tiller (Gunhild Reichenbach), Jürgen Hentsch (Albin von Ganski), Ursela Monn (Henriette von Ganski), Jaecki Schwarz (Broszigk)
  • Drehbuch: Sue Schwerin von Krosigk, Wilfried Schwerin von Krosigk
  • Regie: Gabi Kubach
  • Kamera: Thomas Etzold
  • Musik: Rainer Oleak
Deutschland (2004) Der Mann, den Barbara überglücklich in die Arme schließen will, ist nicht ihr Ehemann Alexander, sondern ein entlassener Kriegsgefangener. Von ihm erfährt sie, dass Alexander lebt und in einem Kriegsgefangenenlager auf seine baldige Heimkehr hofft. Trotz ihrer starken Gefühle für den fürsorglichen russischen Offizier Belajew bleibt sie auf dem elterlichen Gut zurück, um auf Alexander zu warten. Was Belajew nicht ahnt: Barbara erwartet ein Kind von ihm. Als die russischen Besatzer den Osten Deutschlands nach ihren sozialistischen Idealen umstrukturieren, sind davon auch Barbara und ihre Schwiegermutter Gunhild betroffen. Barbaras gekränkte und einsame Stiefschwester Elisabeth, die im sozialistischen Gleichheitsgedanken ihr Lebensideal findet, sorgt dafür, dass die beiden Frauen das Schlossgut räumen müssen und Schloss Hagenow geht in "Volksbesitz" über. Unter Elisabeths Leitung wird das Gut später zu einem Kinderheim umfunktioniert. Als Alexander endlich aus der Gefangenschaft zurückkehrt, möchte er von den Nöten und Wirrungen während der Zeit seiner Abwesenheit nichts wissen. So akzeptiert er den kleinen Sohn Konstantin ohne weitere Fragen. Nach einer letzten Aussprache zwischen Barbara und Belajew, der sie mehrfach aufsucht, entscheidet sich Barbara schließlich dafür, mit Alexander einen Neuanfang zu wagen. Es gelingt dem Paar, sich unter dem neuen kommunistischen Regime einzurichten. Barbara und Alexander bekommen zwei weitere Kinder, und Alexander erhält mit Elisabeths Hilfe endlich wieder eine angesehene Stelle als Physiker in der Forschung. Aber der nächste Schicksalsschlag lässt nicht lange auf sich warten: Durch eine Verkettung unglücklicher Umstände wird Alexander als Westspion verurteilt. Erst fünf Jahre später, 1961, gelingt es Barbara, ihn zu besuchen. Geschockt vom schlechten Zustand ihres Mannes, bittet sie Belajew um Hilfe. Er fordert ein Pfand: ihr Bernstein-Amulett...
Hintergrundinformationen: Der 2.Teil der bewegenden Liebesgeschichte schildert den Überlebenskampf der Familie Reichenbach in den Nachkriegswirren und unter der russischen Besatzung in Ostdeutschland.