Um Himmels Willen, Schatzsucher

Sendezeit: 13:35 - 14:25, 19.09.2019
Genre: Familienserie, Staffel 7 - Episode 7
  • 82% gefällt diese Sendung
  • Darsteller: Janina Hartwig (Hanna Jakobi), Fritz Wepper (Wolfgang Wöller), Rosel Zech (Oberin Elisabeth Reuter), Emanuela von Frankenberg (Agnes Schwandt), Karin Gregorek (Felicitas Meier), Donia Ben-Jemia (Gina Gallo), Nathalie Schott (Ingrid Knoop), Andrea Sihler (Schwester Hildegard), Horst Sachtleben (Bischof Rossbauer), Andrea Wildner (Marianne Laban), Lars Weström (Polizist Anton Meier), Wolfgang Müller (Hermann Huber), Anna Luise Kiss (Barbara Bachmann), Charlotte Herold (Elisabeth Bachmann), Markus Hering (Klaus Stolpe), Antje Mönning (Jenny Marquard), Thomas Limpinsel (Max Bachmann)
  • Drehbuch: Michael Baier
  • Regie: Ulrich König
  • Kamera: Ludwig Franz
  • Musik: Arnold Fritzsch, Birger Heymann
Deutschland (2008) Max Bachmann, der Ziehvater der kleinen Elisabeth, kommt nach Kaltenthal zurück, um das Kind der verstorbenen Barbara abzuholen. Doch die Mutter Oberin, die inzwischen ganz vernarrt in die Kleine ist, weigert sich, das Kind herzugeben. Sie will nicht einsehen, dass es für Elisabeth das Beste ist, bei Max Bachmann zu leben.
Schließlich plant sie sogar, mit dem Kind nach Köln zu fliehen.
Bürgermeister Wöller, der nach seiner Amnesie rasch wieder zu seiner alten Form aufläuft, will endlich den Klosterschatz ausgraben. Während der festlichen Fronleichnamsprozession steigt er unbemerkt in den Klosterkeller und macht sich an die Arbeit. Baulöwe Huber besorgt sich indes bei Marianne Laban eine Kopie der Schatzkarte und steigt kurze Zeit später hinterher. Im Kellergewölbe treffen die beiden Schatzsucher aufeinander. Nach einem kurzen Gerangel beschließen sie, gemeinsam weiterzusuchen. Doch plötzlich tut sich die Erde auf und beide rauschen in einen alten, ausgetrockneten Brunnen hinein. Als die beiden endlich meinen, auf dem Schatz zu stehen, werden sie von Schwester Hanna gestört.
Wöller ist sich jetzt sicher, dass er den Schatz gefunden hat. Doch um ihn bergen zu können, muss er zunächst das Kloster zurückkaufen. Er gibt vor, dass seine Idee, auf dem Klostergelände eine Freilicht-Bühne zu errichten und die Kaltenthaler Festspiel-Tage zu organisieren, auf große Begeisterung gestoßen sei. Und das Angebot, das er der Mutter Oberin macht, klingt zudem sehr verlockend: Für drei Millionen Euro will er das Kloster zurückkaufen.

Auch das könnte dir gefallen