Wilsberg, 48 Stunden

Sendezeit: 00:40 - 02:10, 26.02.2020
Genre: Krimireihe, Episode 48
  • Hörfilm, Sendung mit akustischer Bildbeschreibung
  • Untertitel für die Sendung verfügbar
  • 96% gefällt diese Sendung
  • Darsteller: Leonard Lansink (Georg Wilsberg), Oliver Korittke (Ekkehardt Talkötter), Ina Paule Klink (Alex), Rita Russek (Kommissarin Springer), Roland Jankowsky (Overbeck), Julia Hartmann (Juliane Landau), Janek Rieke (Thomas Schindler), Thomas Huber (Kriminalrat Landau), Mirko Lang (Sebastian Bachmann), Tino Mewes (Lemmy), Dagny Dewath (Miriam Milana), Kasem Hoxha (Diskothekenbesitzer), Ben Ruedinger (Streifenpolizist), Daniela Lebang (Reinigungskraft Renate)
  • Drehbuch: Timo Berndt
  • Regie: Dominic Müller
  • Kamera: Simon Schmejkal
  • Musik: Dirk Leupolz
Deutschland (2015) Als Overbeck vom Kriminalrat gebeten wird, dessen Tochter nach einem Discobesuch abzuholen, lässt er sich nicht zweimal bitten. Die attraktive Juliane feiert den Abschluss ihres Studiums. Overbeck erscheint wie verabredet und will Juliane nach Hause bringen. Aber es kommt anders. Im Morgengrauen wacht er im Straßengraben in seinem Wagen auf. Die Dienstwaffe ist verschwunden, er kann sich an nichts erinnern. Ist er ein Opfer von K.-o.-Tropfen geworden? Overbeck gerät beim Kriminalrat, bei Kommissarin Springer und der Polizei unter Verdacht. Er wird suspendiert und hat keine andere Wahl, als sich an Wilsberg zu wenden. Er soll herausfinden, was in der vergangenen Nacht passiert ist. Gemeinsam mit Ekki forscht Wilsberg im Klub nach der Herkunft der Drogen und stößt dabei auf den Dauerstudenten Lemmy, der die illegalen Substanzen herstellt. Die Polizei findet unterdessen Juliane in ihrer Wohnung. Auch sie wurde Opfer von K.-o.-Tropfen. Sebastian, Julianes Freund, zeigt sich entsetzt. Hat etwa der fiese Uni-Wachmann und Ex-Polizist Thomas Schindler seine Finger im Spiel? Er hatte schon den ganzen Abend versucht, bei Juliane zu landen. Alex bewertet derweil als Zweitprüferin die Examen von Jurastudenten. Grund genug für Wilsberg und Ekki, sie an die Uni zu begleiten, wo Thomas Schindler als Wachmann arbeitet. Als Schindler erschossen aufgefunden wird, fällt der Verdacht sofort auf Overbeck - bei der Tatwaffe handelt es sich um seine verschwundene Dienstwaffe. Aber was hatte der tote Wachmann damit zu tun?

Auch das könnte dir gefallen