Paradies oder Robokalypse?, Fluch und Segen der künstlichen Intelligenz

Sendezeit: 20:15 - 21:00, 28.02.2020
Genre: Dokumentation
  • Untertitel für die Sendung verfügbar
  • Von: Uri Schneider
D (2019) Zwar sind wir noch weit von Maschinen entfernt, die so klug sind wie Menschen - doch die Entwicklung von KI schreitet rasant voran. Eine ethische Debatte ist daher dringend erforderlich.
Chatbots, intelligente Telefon-Apps, mit denen man reden kann; digitale Ärzte, die Augenkrankheiten oder Krebs diagnostizieren, Waffensysteme, die selbstständig töten können: Stehen wir vor einem goldenen digitalen Zeitalter, oder droht uns die Robokalypse?
Was sind die sozialen Grundregeln im Umgang zwischen Mensch und Maschine? Was macht uns Menschen noch einzigartig angesichts von Computern, die aufgrund neuronaler Netzwerke so lernfähig sind wie ein menschliches Gehirn? Können und sollen wir zulassen, dass künstliche Intelligenz ein Bewusstsein entwickelt? Fragen, mit denen nicht nur Ethiker und Philosophen, sondern auch Forscher der neuen Technologien ringen.
In Deutschland, der Schweiz, in Japan und den USA hat Filmemacher Uri Schneider Stimmen von enthusiastischen Forschern und Start-up-Unternehmern, aber auch von besorgten Kritikern eingefangen. Während KI-Professor Jürgen Schmidhuber eine künstliche Intelligenz mit Roboterfabriken im Weltall prophezeit, warnt der schwedisch-amerikanische Physiker Max Tegmark vor einem totalitären KI-Überwachungsstaat, und der Philosoph Thomas Metzinger vor einem tödlichen KI-Wettrüsten. Doch gerade Europa, meint Metzinger, kann an der Schwelle dieser neuen Ära Vorreiter sein für einen verbindlichen, internationalen Ethik-Kodex.

Nutzer haben auch angesehen