Meister des Todes 2

Sendezeit: 20:15 - 21:45, 01.04.2020
Genre: Thriller
  • Hörfilm, Sendung mit akustischer Bildbeschreibung
  • Untertitel für die Sendung verfügbar
  • Darsteller: Veronica Ferres (Sabine Stengele), Katharina Wackernagel (Christiane Schuhmann), Axel Milberg (Heinz Zöblin), Heiner Lauterbach (Alex Stengele), Udo Wachtveitl (Otto Lechner), Barbara Philipp (Lisbeth Kraus), Kristyan Ferrer (Miguel Hernández), Désirée Nosbusch (Dr. Johanna Wetzel), Oliver Mommsen (Staatsanwalt Morlock)
  • Drehbuch: Gert Heidenreich, Daniel Harrich
  • Regie: Daniel Harrich
  • Kamera: Michael Praun, Walter Harrich, Helmuth van der Wielen, Iwao Kawasaki
  • Musik: Ian Honeyman
  • Redaktion: Manfred Hattendorf (SWR), Christine Strobl (ARD Degeto), Verena Veihl (rbb), Andrea Etspüler (SR)
Deutschland (2019) Sabine Stengele , verheiratet mit dem Vertriebsleiter Mittel- und Südamerika der Rüstungsexportfirma HSW, begleitet ihren Mann Alex zu den Prozesstagen, obwohl sie selbst glühende Waffengegnerin ist. Während seine Kollegen mauern, kündigt Alex Stengele ein umfassendes Schuldgeständnis an. Er will damit seine Ehe retten, stirbt jedoch kurz darauf an einem Herzinfarkt. Als Sabine erkennt, dass ihr verstorbener Mann als Bauernopfer für die illegalen Waffenexporte herhalten soll, verbündet sie sich mit Rechtsanwältin Christiane Schuhmann , die als Prozessbeobachterin am Verfahren teilnimmt.
Schuhmann hat Kontakt zu Angehörigen von sechs von der Polizei erschossenen und 43 verschwundenen mexikanischen Studenten. Sie will die wahre Dimension der illegalen Waffenexporte nach Mexiko ans Licht bringen und die Angehörigen deshalb in einer Nebenklage vor Gericht vertreten. Hilfe bekommen sie und Stengele dabei von Miguel Hernández , dessen Bruder vor seinen Augen lebensgefährlich angeschossen wurde. In der Unruheprovinz Guerrero finden sie Beweise dafür, dass die Studenten mit den Schnellfeuerwaffen SG 38 von HSW getötet wurden. Doch trotz dieses Fundes lässt Richterin Wetzel (Désirée Nosbusch) die mexikanischen Angehörigen nicht als Nebenkläger zu und wehrt auch alle politischen Implikationen ab. Christiane Schuhmann und Sabine Stengele wird klar, dass der Prozess zur Farce zu werden droht.
Hintergrundinformationen: Mit "Meister des Todes" erzählte Autor und Regisseur Daniel Harrich eine brisante Geschichte um Waffenexporte der fiktiven Firma HSW in nicht genehmigungsfähige Gebiete in Mexiko. Vor Gericht wegen Verstößen gegen das Außenwirtschaftsgesetz und das Kriegswaffenkontrollgesetz versuchen sich die Manager von HSW im zweiten Teil "Meister des Todes", aus dem Prozess zu winden, während ihre Gegenspieler in Mexiko nach Beweisen suchen. Denn wenn die Verstrickung von HSW in das Verschwinden von 43 Studenten nachgewiesen würde, könnte das den Prozess nicht unwesentlich beeinflussen.