Kripo live extra, 30 Jahre Kripo live

Sendezeit: 20:15 - 21:45, 04.06.2020
Genre: Recht und Kriminalität
  • Untertitel für die Sendung verfügbar
Am 19. Mai 1990 wird "Kripo live" zum ersten Mal vom Deutschen Fernsehfunk ausgestrahlt. Seit 1992 ist die Sendung eine der meistgesehenen im MDR. Sie steht für viele dramatische und emotionale Kriminalfälle sowie erfolgreiche Fahndungen, dank vieler Zuschauerhinweise, aber auch für ungeklärte Verbrechen, bei denen die Polizei den Tätern noch heute auf der Spur ist.
Die Jubiläumssendung "30 Jahre Kripo live" wirft einen Blick zurück auf die spektakulärsten Kriminalfälle, die die Menschen in Mitteldeutschland bewegt haben. Moderator Gerald Meyer trägt mit Ermittlern Fakten, Indizien und frühere Bewertungen zusammen.
So beim Mordfall Anja Blum: In der Nacht zum 11. Juni 2005 wird die 20-Jährige auf dem Nachhauseweg überfallen und ermordet. Für die Eltern ein Alptraum. Mit Hilfe einer DNA-Analyse wird schließlich der Nachbar als Täter überführt. Der Fall heizt damals die Debatte über eine deutliche Ausweitung der DNA-Analyse an. Über ihren Verlust und ihre Trauer sprechen die Eltern zwei Jahre später mit "Kripo live". Heute haben sie in ihrem Wohnort in Sachsen-Anhalt eine Gedenkstätte für ihre Tochter errichtet und reden noch einmal mit Moderator Gerald Meyer darüber, wie die Tat ihr Leben verändert hat.
Die "Kripo live"-Jubiläumssendung erinnert auch an Sachsens erste Kindesentführung: Der neunjährige Falko Jähnert kommt 1998 von einem Besuch der Stadtbibliothek Leipzig nicht nach Hause. Drei Tage später geht ein Erpresserbrief mit einer Lösegeldforderung bei der Polizei ein. Die Fahndung wird zur Stunde der Spezialisten: Polizeipsychologen, Verhandlungsexperten und die Ermittler der Leipziger Polizei arbeiten rund um die Uhr daran, eine Spur zu Falko zu finden. Nach zehn Tagen befreit ihn das SEK Sachsen. "Kripo live" berichtete damals ausführlich und begrüßt den Neunjährigen und einen seiner Retter im Studio.

Nutzer haben auch angesehen