Auf einmal

Sendezeit: 20:15 - 22:00, 03.07.2020
Genre: Drama
  • 89% gefällt diese Sendung
  • Darsteller: Sebastian Hülk (Karsten), Julia Jentsch (Laura), Hanns Zischler (Klaus), Sascha A. Gersak (Andrej), Luise Heyer (Judith), Natalia Belitski (Anna), Atef Vogel (Anwalt), Lea Draeger (Caro)
  • Drehbuch: Asli Özge
  • Regie: Asli Özge
  • Kamera: Emre Erkmen
  • Produzent: Fabian Massah, Asli Özge
  • Andere Personen: Muriel Breton, Asli Özge, Tim Pannen, Simone Galavazi
  • Kostueme: Birgitt Kilian
  • Redaktion: Andrea Hanke, Birgit Kämper
  • Szenenbild: Tim Pannen
Deutschland / Niederlande (2016) Der Bankberater Karsten führt ein geregeltes Leben in einer Kleinstadt in Westdeutschland. Doch eine Nacht verändert sein Leben dramatisch. Seine Freundin Laura ist verreist. Karsten schmeißt eine Party in der gemeinsamen Wohnung. Dort lernt er die schöne Anna kennen. Nachdem die Gäste gegangen sind, kommen die beiden sich näher. Plötzlich bricht Anna zusammen. Unter Schock rennt Karsten zum nahen Krankenhaus, um Hilfe zu holen, doch es hat geschlossen. Bei seiner Rückkehr liegt Anna tot in der Wohnung.
Hätte Karsten Anna retten können, wenn er sofort den Notruf gewählt hätte? Die Polizei ermittelt wegen unterlassener Hilfeleistung gegen ihn. Seine Eltern stellen ihm einen Anwalt. Ist ihre Sorge um den Sohn echt, oder wollen sie nur den Ruf der Familie retten? Karsten versucht, einfach weiterzumachen wie zuvor. Doch als seine Freundin Laura wegen der Anschuldigungen auszieht, ist nicht mehr daran zu denken. Sie und seine Freunde scheinen bereits von seiner Schuld überzeugt. Ist es in jener Nacht zwischen Anna und Karsten beim Flirt geblieben? Würde das - je nachdem - Karstens Schuld erhöhen?
Annas hinterbliebener Mann Andrej strengt gegen Karsten eine Klage wegen fahrlässiger Tötung an. Als sein Chef davon erfährt, verbannt er ihn in ein Hinterhofbüro. Karsten scheint schon vor dem Prozess verurteilt. Er beginnt, sich Vorwürfe zu machen. Nach und nach erfährt er mehr über die junge Frau, der er kurz vor ihrem Tod so nah war.
Anna war nicht nur verheiratet, sie hatte auch eine Tochter. Aber was hatte Anna dazu gebracht, sich auf einer Party von Wildfremden einzuschleichen? War sie auf der Flucht? Wird Karsten zu Recht beschuldigt, oder ist er das Opfer eines scheinheiligen Umfelds, das nur um den eigenen Ruf besorgt ist? "Auf einmal" ist ein packendes, wendungsreiches Drama, das nicht nur versucht, einen Todesfall aufzuklären, sondern auch ein scharfsichtiges Bild von Oberflächlichkeit und Kleinstadtmentalität zu zeichnen.
Hintergrundinformationen: "Auf einmal" ist der erste deutschsprachige Kinofilm der aus Istanbul stammenden Regisseurin Asli Özge. Ihr Kinodebüt "Men on the Bridge" feierte 2009 seine internationale Premiere in Locarno und wurde als bester türkischer Film in den Wettbewerben der internationalen Filmfestivals von Istanbul, Ankara und Adana ausgezeichnet. "Auf einmal" ist 2016 im Panorama der Berlinale vorgestellt worden und wurde dort von der Initiative Label Europa Cinemas mit einer Lobenden Erwähnung ausgezeichnet. Insbesondere Sebastian Hülk sorgt als Protagonist Karsten für die Spannung im Film. Eine Schlüsselrolle spielte Hülk schon in Michael Hanekes Welterfolg "Das weiße Band - Eine deutsche Kindergeschichte" (2009).