Zwei rechnen ab

Sendezeit: 20:15 - 22:50, 05.07.2020
Genre: Western
  • Darsteller: Kirk Douglas (Dr. John "Doc" Holliday), Burt Lancaster (Wyatt Earp), Rhonda Fleming (Laura Denbow), Jo Van Fleet (Kate Fisher), John Ireland (Johnny Ringo), Dennis Hopper (Billy Clanton), Lyle Bettger (Ike Clanton)
  • Drehbuch: Leon Uris
  • Regie: John Sturges
USA (1957) Hintergrund:
Der Film war Inspiration für Mel Brooks "Der wilde wilde Westen" (1974). Die Albernheit der Texte des Titelsongs und die Leidenschaft, mit denen er gesungen ist, waren der Grund, weshalb Brooks dafür den gleichen Sänger, Frankie Lane, auswählte. Die Mitglieder der Western Writers of Amerika erklärten den Film-Song "Gunfight at the O.K. Corral" als einen der Top 100 Western Songs aller Zeiten. Während der Messerwurfszene bestand die Darstellerin Jo Van Fleet auf echten Messern (keine Attrappen!), damit sie für die Leinwand auch wirklich geschockt und ängstlich genug dreinblicken konnte. Sie, eine Schülerin der Actor's Studios, war es auch, die ihren Kollegen Kirk Douglas bat, sie ins Gesicht zu schlagen, damit sie sich besser in den Charakter der missbrauchten Frau hineinfühlen konnte. Er tat es. Douglas und Burt Lancaster kannten sich bereits vorher,sie hatten 1947 "Vierzehn Jahre Sing Sing" zusammen gemacht, wurden aber erst in dieser Zusammenarbeit Freunde. Der Dreh einer Szene brachte sie derartig zum Lachen, dass sie immer und immer wiederholt werden musste. Bis ein verärgerter John Sturges, der Regisseur, die beiden für diesen Tag nach Hause schickte. Der Film steht auf der Liste der "1001 Filme, die du gesehen haben musst, bevor du stirbst" des Filmexperten und früheren Filmkritikers Steven Schneider. Gedreht wurde in den Old Tucson Studios, einem Filmstudio für Western in der Sonora-Wüste Arizonas. Bodycount: 11.
Kritik:
"Western um die legendären Figuren Wyatt Earp und Doc Holliday und den historischen Kampf am O. K. Corral im Jahre 1881, dem es nicht um historische Wahrheit, sondern um eine fesselnde Geschichte geht. Obwohl reichlich hart, beeindruckt der Film durch die ausgezeichnete Leistung der Hauptdarsteller und die hervorragende Fotografie."
"'Zwei rechnen ab' ist ein harter, routiniert inszenierter Western, der von dem hervorragenden Drehbuch von Schriftsteller Leon Uris genauso profitiert wie von dem Charisma seiner Hauptdarsteller."
"John Sturges gelang eine der packendsten Umsetzungen der legendären, seit 1932 immer wieder verfilmten Schießerei vom 26. Oktober 1881 - in gloriosem Technicolor. [...] Fazit: Ein perfekt besetztes Genremeisterwerk."

"Zusammen mit Rhonda Fleming, Jo Van Fleet, John Ireland, Dennis Hopper, DeForrest Kelley, Martin Milner und Lee Van Cleef wird hier ein legendäres Kapitel in der Geschichte des Wilden Westens geschrieben."
Hintergrundinformationen: Nach der erfolgreichen Western-Reihe in 2018 heißt es jetzt "YEE-HAW! Die Besten aus dem Westen"! TELE 5 lädt ab 14. Juni fünfmal sonntags zum Wiedersehen mit den kernigsten Revolverhelden, den staubigsten Cowboys, den tapfersten Indianern, den coolsten Glücksspielern, den schönsten Saloon-Damen und den schnellsten Pferden des Wilden Westens. Im wilden Galopp jagen legendäre Western-Helden über die Prärie und sorgen für die besten Geschichten am Lagerfeuer: John Wayne, Burt Lancaster, Gregory Peck, James Stewart, Gary Cooper, Clint Eastwood, Charles Bronson und viele mehr in 18 Western-Classics wie "Cat Ballou - Hängen sollst du in Wyoming", "Vierzig Wagen westwärts", "Weites Land", "Zwölf Uhr mittags", "Rio Grande" sowie "Spiel mir das Lied vom Tod". Präriestaub, Eisenbahnüberfälle und Kutschen voller Gold und Whiskey verleihen diesen Filmen das richtige Western-Feeling. Und was wäre der Western-Klassiker ohne seine Frauen? Als Wild West-Ladies glänzen Jane Fonda, Grace Kelly, Jean Simmons, Angie Dickinson, Maureen O'Hara, Lee Remick oder Claudia Cardinale!