Wir wären andere Menschen

Sendezeit: 23:25 - 00:55, 06.08.2020
Genre: Drama
  • Hörfilm, Sendung mit akustischer Bildbeschreibung
  • Untertitel für die Sendung verfügbar
  • Darsteller: Matthias Brandt (Rupert Seidlein), Silke Bodenbender (Anja Seidlein), Manfred Zapatka (Christoph Horn), Andreas Döhler (Holger Wackwitz), Paul Faßnacht (Josef Bäumler), Rike Eckermann (Rose Bäumler), Ricarda Seifried (Tina Mayer)
  • Drehbuch: Ina Jung, Friedrich Ani
  • Regie: Jan Bonny
  • Kamera: Jakob Beurle
  • Musik: Caroline Kox, Antonio de Luca, Lucas Croon
  • Andere Personen: Stefan Stabenow
Deutschland (2020) Fahrlehrer Rupert Seidlein musste als Kind mit ansehen, wie seine Eltern und sein bester Freund Pjotr von den Streifenpolizisten Horn und Bäumler erschossen wurden.
Als Erwachsener kehrt Rupert mit seiner Frau Anja in das Dorf und Haus seiner Kindheit zurück. Rupert ist ausgebrannt, angespannt und schwer traumatisiert durch die Tragödie in seiner Kindheit.
Im brütend heißen Sommer reifen in Ruperts verzweifeltem Kopf und Herz Rachepläne heran. Als Erstes wird der inzwischen pensionierte Christoph Horn ertrunken im Rhein gefunden. Die Leute im Dorf sagen, er konnte nicht schwimmen, aber die Gerüchteküche brodelt. Kommissar Wackwitz findet keine Beweise für einen Mord. Als kurz darauf auch Josef Bäumler und seine Frau in ihrem Haus erschossen werden, gerät Rupert ins Visier des Kommissars. Aber er kann wieder nichts beweisen. Zu spät wird Rupert klar, dass seine Rachemorde keine Befreiungsschläge sind. Die Rückkehr in die Heimat ist zum Albtraum geworden.
Hintergrundinformationen: Nach der Erzählung "Rupert" von Friedrich Ani