Alfred Hitchcock: Marnie

Sendezeit: 22:45 - 00:50, 07.08.2020
Genre: Thriller
  • Hörfilm, Sendung mit akustischer Bildbeschreibung
  • Untertitel für die Sendung verfügbar
  • 100% gefällt diese Sendung
  • Darsteller: Sean Connery (Mark Rutland), Tippi Hedren (Marnie Edgar), Diane Baker (Lil Mainwaring), Martin Gabel (Sidney Strutt), Louise Latham (Bernice Edgar), Alan Napier (Mr. Rutland), Bruce Dern (Matrose)
  • Regie: Alfred Hitchcock
  • Redaktion: Harald Steinwender
USA (1964) Die bildhübsche Marnie Edgar hat ihren Chef Sidney Strutt um fast 10.000 Dollar erleichtert. Der Verleger Mark Rutland, ein Geschäftsfreund des Bestohlenen, erfährt zufällig davon. Zu seiner Überraschung bewirbt sich Marnie kurz darauf um eine Vertrauensstellung in seiner Firma. Obwohl Rutland weiß, dass sie eine Diebin ist, engagiert er sie, denn die junge Frau fasziniert ihn. Tatsächlich raubt Marnie bald auch seinen Tresor aus. Rutland kann sie jedoch nach der Tat stellen. Anstatt sie anzuzeigen, entschließt er sich, sie zu heiraten. Für ihn steht fest, dass Marnie an einer psychischen Krankheit leidet und Hilfe braucht - worauf nicht zuletzt ihre ständigen Albträume hindeuten. Auf der Hochzeitsreise zeigt sich, dass die junge Frau seine Umarmungen nicht ertragen kann. Bald folgen weitere unerfreuliche Überraschungen für Rutland.
Hintergrundinformationen: Meisterregisseur Alfred Hitchcock behandelt hier sein Lieblingsthema, den Identitätsverlust eines Menschen und die Bedrohung, die daraus für den Betroffenen und seine Umwelt erwachsen. Dabei spielt er gekonnt mit den Mitteln des Kinos, um jegliche Illusion vermeintlich objektiver "Wirklichkeit" zu erschüttern: Kulissen geben sich als solche zu erkennen, die Farbdramaturgie ist bewusst künstlich, Rückprojektionen werden überdeutlich. So erschafft Hitchcock stilistisch meisterhaft eine Atmosphäre, die der inneren Situation seiner Hauptfigur entspricht. Tippi Hedren, die Hitchcock zwei Jahre zuvor mit seinem Thriller "Die Vögel" zum Star gemacht hatte, und die dem von Hitchcock bevorzugten Typ der kühl-eleganten Blondine geradezu prototypisch entsprach, spielt die Hauptrolle. Die männliche Hauptrolle übernahm der damals 34-jährige Schotte Sean Connery, der gerade mit seinen ersten beiden James-Bond-Auftritten "007 jagt Dr. No" (1962) und "Liebesgrüße aus Moskau" (1963) zu Weltruhm gekommen war. Der übliche Gastauftritt Hitchcocks findet sich diesmal in den ersten Filmminuten, wenn der Regisseur einen Hotelgast spielt, der sein Zimmer verlässt.