Tatort, Verraten und verkauft

Sendezeit: 22:15 - 23:45, 14.09.2020
Genre: Krimireihe, Staffel 1 - Episode 573
  • Untertitel für die Sendung verfügbar
  • 77% gefällt diese Sendung
  • Darsteller: Klaus J. Behrendt (Hauptkommissar Max Ballauf), Dietmar Bär (Hauptkommissar Max Ballauf), Tessa Mittelstädt (Franziska Lüttgenjohann), Joe Bausch (Dr. Joseph Roth), Joos Siedhoff (Siegried Mahlmann), Ulrike Kriener (Elisabeth Mahlmann), Ulrich Matschoss (Professor Dr. Rudolf Loebelt), Adrian Topoi (Thomas Loebelt), Petra Kleinert (Irene Paulke), Anna Maria Mühe (Daniela Paulke), Kostja Uhlman (Marc Landauer), Thomas Arnold (Gregor Schernikau), Astgrid Meyerfeldt (Christa Rentzel)
  • Drehbuch: Peter Goslizki, Mario Giordano
  • Regie: Peter F. Bringmann
  • Kamera: Michael Faust
  • Musik: Oliver Gunia, Paul Vincent Gunia
Deutschland (2004) Es sollte aussehen wie ein Verkehrsunfall. Doch die Obduktion ergibt eindeutig: Sven Uwe Schütze wurde zuerst erschlagen und dann überfahren. In der Wohnung des Opfers stoßen die beiden Kommissare Max Ballauf und Freddy Schenk auf einen Zettel mit den Namen von drei Schülern des Albertus Magnus Internats. Welche Verbindung hatte der junge, ostdeutsche Monteur zu dieser angesehenen Privatschule? Die drei Jugendlichen Marc Landauer, Daniela Paulke und Thomas Loebelt wollen das Mordopfer angeblich noch nie gesehen haben, doch insbesondere die beiden jungen Männer verstricken sich in Widersprüche.
Die Kommissare beschließen daraufhin, getrennt voneinander zu ermitteln. Getarnt als Hausmeister, begibt sich Freddy Schenk auf Spurensuche in dem elitären Internat. Max Ballauf befragt die Schulleitung und die Familien der Verdächtigen. Schnell entdecken sie ein engmaschiges Beziehungsgeflecht, das sich auch jenseits der Internatsmauern fortsetzt.
Der Privatbankier Prof. Dr. Rudolf Loebelt ist der Hauptförderer der Schule. Entsprechend gute Beziehungen unterhält er zum langjährigen Internatsleiter Siegfried Mahlmann, dem Vater der heutigen Direktorin. Und wie sich herausstellt, bezieht auch Danielas Mutter, die Journalistin Irene Paulke, regelmäßige Zuwendungen des Bankhauses. Sie hatte eine Unternehmenschronik geschrieben. Ballauf und Schenk sind sicher: Die Journalistin weiß mehr als sie preisgeben will.

Nutzer haben auch angesehen