Sommer in Rom

Sendezeit: 12:30 - 13:58, 18.09.2020
Genre: Komödie
  • Hörfilm, Sendung mit akustischer Bildbeschreibung
  • Untertitel für die Sendung verfügbar
  • Darsteller: Thomas Heinze (Michael Heinrich), Esther Schweins (Susanne Heinrich), Mala Emde (Caroline Heinrich), Nick Julius Schuck (Tobias Heinrich), Margarita Broich (Freifrau von Selbach), Dietrich Mattausch (Padrone Ercole), Heinrich Giskes (Prof. Angelo Neri), Anna Julia Kapfelsperger (Maria), Leonardo Nigro (Filippo, Hausmeister), Irina Wrona (Federica), Daniel Rodic (Toni)
  • Drehbuch: Matthias Stoltze, Lothar Kurzawa, Stephan Meyer
  • Regie: Stephan Meyer
  • Kamera: Michael Tötter
  • Autor: Stefan Ulrich
  • Musik: Martin Doepke
Deutschland (2013) Journalist Michael kann sein Glück kaum fassen, er wird Auslandskorrespondent in Rom. Weniger begeistert ist seine Frau Susanne , die ihrem Mann zuliebe ein Jahr lang in ihrem Job als Anwältin pausiert, um erst einmal Pasta zu kochen. Auch die frisch verliebte Teenagertochter Caroline und Sohn Tobias verlassen die Kölner Heimat mit hängenden Gesichtern, zumal das versprochene Dolce Vita gewöhnungsbedürftig ist. In der gemieteten Wohnung gibt es weder Strom, Wasser noch Telefon, dafür aber einen nächtlichen "incubo", einen Poltergeist.
Als unverbesserlicher Italienliebhaber sieht Michael in den Widrigkeiten des Alltags nur das Positive. Funktioniert das Internet nicht, dann geht er eben zum Friseur, dort gibt es WLAN und den neuesten Klatsch. Während seine Familie bald die angenehmen Seiten Römischer Folklore entdeckt, versinkt Michael zunehmend im Chaos: Nach einem vermeintlichen Seitensprung mit der verführerischen Nachbarin Maria muss er sich um seine Ehe sorgen, und als sich herausstellt, dass er seine Reportage über die Papstreise frei erfunden hat, wackelt auch sein Job. Zu allem Überfluss wird er noch als Grabräuber verhaftet. Ist Rom vielleicht doch nicht so toll?
Hintergrundinformationen: Italienische Verhältnisse - mit deutscher Gründlichkeit beobachtet: Das ist das Erfolgsrezept dieser beschwingten Sommerkomödie über liebenswürdige Verrücktheiten im Alltag Roms. Charakterkopf Thomas Heinze als schelmischer Reporter und die zauberhafte Esther Schweins ergründen die vielen kleinen Rätsel der scheinbar so lockeren Lebensart. Komödienspezialist Stephan Meyer verfilmte den Roman von Stefan Ulrich, dessen autobiographische Erlebnisse als Rom-Korrespondent der "Süddeutschen Zeitung" zum Bestseller avancierten. Nach dem Buch "Quattro Stagioni, Ein Jahr in Rom" von Stefan Ulrich