Vom Designer zum Lebensretter, Schlafsäcke für Obdachlose

Sendezeit: 16:30 - 17:00, 23.01.2021
Genre: Porträt
  • Untertitel für die Sendung verfügbar
  • Redaktion: Heribert Roth, Petra Schmitt-Wilting (WDR)
  • Von: Gudrun Engel
"Wir glauben jeder Mensch verdient Wärme, Schutz und Würde." Und der junge niederländische Designer Bas Timmer glaubt das nicht nur, er hilft auch ganz konkret. Statt der neue Karl Lagerfeld zu werden, hat der junge Niederländer einen sogenannten Shelter-Suit erfunden: einen Overall-Schlafsack, der Obdachlose und Flüchtlinge im Winter warm hält, Geflüchteten und benachteiligten Menschen in seiner Näherei mit Arbeit versorgt und die Umwelt schützt - eine Triple-Win-Situation. Die aus ausrangierten Schlafsäcken, Zelten und Stoffresten hergestellte Kleidung ist sowohl funktionell als auch umweltfreundlich. Mehr als 6000 Wärmeoveralls hat das Team in Europa schon verteilt. Eine Erfolgsgeschichte.
Bas Timmer hat Modedesign studiert und wollte mit seiner Mode die Runways der Welt erobern. Nach einem persönlichen Schicksalsschlag tauschte er die fancy Designs gegen ganz praktische Wärmeoveralls. Für seine Idee wurde der Modeschöpfer vom Time Magazine zum Young Leader of the year gekürt.
Zurzeit leben in den Niederlanden etwa 40.000 Menschen ohne Obdach auf der Straße, die meisten zwischen 18 und 30 Jahre alt. Die Zahl der Bedürftigen hat sich in den vergangenen zehn Jahren verdoppelt. Europaweit sind jedes Jahr etwa vier Millionen Menschen mindestens vorübergehend von Wohnungslosigkeit betroffen.

Nutzer haben auch angesehen