Die schönen Tage

Sendezeit: 20:15 - 21:45, 05.05.2021
Genre: Liebesfilm
  • 75% gefällt diese Sendung
  • Darsteller: Fanny Ardant (Caroline), Laurent Lafitte (Julien), Patrick Chesnais (Philippe), Jean-François Stévenin (Roger), Fanny Cottençon (Chantal), Catherine Lachens (Sylviane), Alain Cauchi (Jacky)
  • Drehbuch: Marion Vernoux, Fanny Chesnel
  • Regie: Marion Vernoux
  • Kamera: Nicolas Gaurin
  • Musik: Quentin Sirjacq
  • Produzent: François Kraus, Juliette Favreul Renaud, Denis Pineau-Valencienne
  • Andere Personen: Fanny Chesnel, Benoît Quinon
Frankreich (2012) Die attraktive und souveräne Caroline befindet sich an einem Wendepunkt in ihrem vormals geordneten Leben als Ehefrau, Mutter und Großmutter: Nach dem Krebstod ihrer besten Freundin hängt sie ihren langjährigen Beruf als Zahnärztin an den Nagel und sieht sich nun einer neuen Freiheit gegenüber, die sie zuletzt in ihren Kindheitstagen erlebte. Um angesichts der vielen Zeit, die ihr nun zur Verfügung steht, nicht zu vereinsamen, schenken ihre Töchter ihr einen Schnupperkurs bei einem Senioren-Freizeitclub namens "Les beaux jours".
Nach einem Dissens mit der Leiterin des Schauspielkurses, für den sie sich zunächst angemeldet hatte, findet sie schließlich Gefallen an einem Computerkurs und besonders an dessen charmantem Dozenten Julien. Nachdem er ihr bei einem Internetproblem geholfen hat, bittet Julien Caroline, seine schmerzenden Backenzähne zu untersuchen. Es folgen ein gemeinsames Essen, ein Kuss und schließlich ein unverfänglicher Seitensprung, der sich zu einer leidenschaftlichen Affäre des ungleichen Paares weiterentwickelt.
Doch Caroline, die erstmals seit langem wieder unbeschwert scheint, wird in ihrer Kopflosigkeit unachtsam. So ist es nicht verwunderlich, dass ihr Mann Philippe von ihren Eskapaden erfährt und sie zur Rede stellt. Caroline, die aufgrund des großen Altersunterschiedes von Anfang an skeptisch gegenüber den Absichten Juliens war, beginnt eine mögliche Zukunft mit beiden Männern zu hinterfragen ...
Hintergrundinformationen: Wie in "Liebe in Zeiten der Arbeitslosigkeit" oder "Schöne Venus" lässt die französische Regisseurin Marion Vernoux auch in "Die schönen Tage" zwei Charaktere aufeinandertreffen, deren leidenschaftliche Liebe an ihrer Verschiedenheit - mal ist es die soziale Herkunft, hier ist es die Altersgruppe - zu scheitern droht. Auch wenn sich der Film einiger Klischees bedient, gelingt es vor allem Fanny Ardant mit Charme aufzuzeigen, dass der Weg zu sich selbst auch im höheren Alter nicht unbedingt abgeschlossen sein muss.