Einmal bitte alles

Sendezeit: 02:30 - 03:50, 06.05.2021
Genre: Komödie
  • Untertitel für die Sendung verfügbar
  • Darsteller: Luise Heyer (Isi), Jytte-Merle Böhrnsen (Lotte), Maximilian Schafroth (Klausi), Patrick Güldenberg (Daniel), Stefano Bernardin (Leo), Gizem Emre (Linda), Julia Hartmann (Janina), Lisa Vicari (Mieke), Jeff Wilbusch (Max), Boris Aljinovic (Schlotti), Sunnyi Melles (Ursula Finsterwalder), Butz Buse (Norbert)
  • Regie: Helena Hufnagel
  • Redaktion: Natalie Lambsdorff
Deutschland (2017) Das Diplom als Illustratorin hat Isi schon in der Tasche, doch ein guter Job ist nicht in Sicht. So jobbt sie bereits seit fünf Monaten als Dauerpraktikantin in einem Verlag. Die Hoffnung, ihre Chefin möge doch noch ihr künstlerisches Potenzial erkennen scheitern jedoch und sie wird gefeuert. Zum Glück hat Isi ihre beste Freundin Lotte (Jytte-Merle Böhrnsen). Mit ihr hat sie sich bisher gemeinsam gegen die Tristesse des Erwachsenwerdens mit all seiner Verantwortung und Langeweile gewehrt. Doch in ihrem Freundeskreis herrscht Aufbruchsstimmung, viele ihrer Freunde haben langsam richtige Jobs, ziehen in vernünftige Wohnungen und denken sogar über Familienplanung nach. Nichts für Isi und Lotte - oder doch? Als Lotte plötzlich einen guten Job und einen festen Freund findet, und zu allem Überfluss auch noch schwanger wird, bricht Isis Welt zusammen. Sie fühlt sich verraten und alleine und flüchtet in die Chaos-WG von Klausi und dem Medizinstudenten Daniel . Auch die beiden tun alles, um nicht erwachsen werden zu müssen. Da geht Isi auf, dass sie ihr Leben endlich in den Griff kriegen muss.
Hintergrundinformationen: Die Coming-of-Age-Komödie "Einmal bitte alles" von Regisseurin Helena Hufnagel entstand an der Hochschule für Fernsehen und Film in München und in Koproduktion mit dem BR Fernsehen. Mit ihrer grimmigen Miene, ihrer Zerrissenheit gelingt es Luise Heyer, die Zuschauerinnen und Zuschauer nicht nur an Isis Welt teilhaben zu lassen, sondern in sie einzutauchen und die aufwühlenden Entwicklungen mitzuerleben. Dieses Gefühl wird durch die Bildgestaltung von Kamerafrau Aline László gefördert. Gemeinsam schaffen es Regisseurin Helena Hufnagel, Schauspielerin Luise Heyer und Kamerafrau Aline László die intelligent angelegte Figur der Isi zu einem absolut sehenswerten Leben zu erwecken. "Einmal bitte alles" wurde 2017 als "Bester Spielfilm" und Luise Heyer als "Beste Schauspielerin" beim Max Ophüls Preis nominiert. Es folgten weitere Nominierungen in unterschiedlichen Kategorien z. B. beim Neiße Filmfestival, dem Internationalen Filmfest Emden-Norderney, beim Metropolis Regie-Preis des Bundesverbands Regie und anderen. Preise abgeräumt hat der Film beim Internationalen Filmfestival Auckland 2017 - in der Kategorie "Best Music Score" und "Best Woman Filmmaker". Beim Paris Art and Movie Awards gewann er den Preis für "Best soundtrack" in New York, beim Bushwick Filmfestival, bekam er eine Auszeichnung für das beste Feature. Und auch in Bayern wurde der Film mit dem VGF Nachwuchsproduzentenpreis, im Rahmen des Bayerischen Filmpreises, ausgezeichnet.