Messer im Herz

Sendezeit: 23:05 - 00:40, 22.09.2021
Genre: Mysteryserie
  • Untertitel für die Sendung verfügbar
  • 67% gefällt diese Sendung
  • Darsteller: Vanessa Paradis (Anne Parèze), Nicolas Maury (Archibald Langevin), Romane Bohringer (Cathy), Kate Moran (Loïs McKenna), Jonathan Genet (Guy), Félix Maritaud (Thierry), Bastien Waultier (Karl)
  • Drehbuch: Yann Gonzalez, Cristiano Mangione
  • Regie: Yann Gonzalez
  • Kamera: Simon Beaufils
  • Musik: M83
  • Produzent: Charles Gillibert
  • Andere Personen: Raphaël Lefèvre
Frankreich / Mexiko / Schweiz (2018) Paris, Ende der 1970er Jahre: Anne Parèze ist Produzentin von Schwulen-Pornos eher geringer Qualität, aber deshalb nicht weniger besessen von ihrer Arbeit. Vor allem jedoch ist sie gefangen in ihrer Alkoholsucht, ihren Ängsten und Alpträumen. Dass Loïs, ihre langjährige Cutterin, sich nach über zehn Jahren aus ihrer Liebesbeziehung gelöst hat, weil sie Annes Besitzansprüche nicht mehr aushalten konnte, treibt Anne ihren Dämonen noch weiter in die Arme. In ihrer Verzweiflung glaubt Anne, sie könne Loïs durch einen neuen, anspruchsvolleren Film zurückerobern.
Als Karl, der Hauptdarsteller des Films, brutal ermordet aufgefunden wird und ihm bald ein zweites Opfer folgt, ist klar, dass der geheimnisvolle maskierte Killer es auf sie und ihre Umgebung abgesehen hat. Nach und nach springen die Darsteller von ihren Filmprojekten ab, aus Angst, das nächste Opfer zu werden. Da für die ermittelnden Polizeibeamten Nachforschungen zur Mordaufklärung in diesem Milieu nicht gerade Priorität haben und eher mit abwertender Ironie betrieben werden, beginnt Anne wie besessen, ihre eigenen Nachforschungen anzustellen, und bringt sich selbst in Gefahr. Als auch ihre geliebte Loïs Opfer des Übeltäters wird, umso mehr motiviert.
Hintergrundinformationen: Ihr Hauptdarsteller wird jedoch brutal ermordet aufgefunden. Als es zu einem weiteren Opfer des mysteriösen maskierten Killers im Kreis ihrer Schauspieler kommt, macht sich auch Anne auf die Suche nach dem Täter. Obschon von Beruf ursprünglich Journalist, fällt bei den Filmen von Yann Gonzales sofort auf, dass er jede Form von Naturalismus vermeidet und seine Lehrmeister Dario Argento und Brian De Palma nicht verleugnet "Messer im Herz" ist nach "Begegnungen nach Mitternacht" sein zweiter langer Spielfilm und feierte im offiziellen Wettbewerb von Cannes 2018 seine Premiere. Dort erhielt Gonzales ein Jahr zuvor für seinen Kurzfilm "Les Iles" die queere Palme. Er arbeitet oft mit den gleichen Schauspielern.