Tatort, Das fleißige Lieschen

Sendezeit: 22:00 - 23:25, 12.01.2022
Genre: Krimireihe, Episode 1128
  • Hörfilm, Sendung mit akustischer Bildbeschreibung
  • Untertitel für die Sendung verfügbar
  • 71% gefällt diese Sendung
  • Darsteller: Vladimir Burlakov (Leo Hölzer), Daniel Sträßer (Adam Schürk), Brigitte Urhausen (Esther Baumann), Ines Marie Westernströer (Pia Heinrich), Anna Böttcher (Henny Wenzel), Marie Anne Fliegel (Lida Tellmann), Dieter Schaad (Bernhard Hofer), Moritz Führmann (Konrad Hofer), Jana Klinge (Rosa Hofer), Marita Breuer (Gisela Hofer), Axel Siefer (Knut Ehrlich), Torsten Michaelis (Roland Schürk), Gabriela Krestan (Heide Schürk), Robert Gallinowski (Lars Weisser), Marc Oliver Schulze (Jaques Fontaine), Gabriel Raab (Erik Hofer), Catherine Bode (Jasmin), Caroline Erikson (Caro), Piet Fuchs (Beamter), Tim Olrik Stöneberg (Barkeeper), Carl Phillip Benzschawel (Adam als Jugendlicher), Valentin Wilczek (Leo als Jugendlicher)
  • Regie: Christian Theede
  • Kamera: Simon Schmejkal
  • Musik: Dominik Giesriegl
  • Produzent: DEG
  • Andere Personen: Hendrik Hölzermann
Deutschland (2020) "Das fleißige Lieschen", der erste Fall der neuen Saarbrücker Kommissare Adam Schürk und Leo Hölzer , hat es in sich. Die beiden kennen sich aus Kindertagen und haben sich seit mehr als 15 Jahren nicht mehr gesehen. Zudem verbindet sie ein dunkles Geheimnis, das ihr Wiedersehen überschattet. Auch die Art, wie sie zusammenkommen, ist nicht unkompliziert: Leo hatte bislang einen Partner im Team, der sich nun weigert, mit ihm weiter zusammenzuarbeiten. Denn Leo hat ein Ermittlungsverfahren am Hals: Er hatte sich geweigert, an entscheidender Stelle von der Schusswaffe Gebrauch zu machen und sich damit nach Ansicht des Disziplinarbeamten wegen unterlassener Amtshilfe schuldig gemacht.
Adam übernimmt die Rolle des Team-Partners an Leos Seite. Ihr erster gemeinsamer Fall führt die beiden mitten in das Geflecht einer völlig verfeindeten Industriellenfamilie, in der jeder jeden hasst.
Jüngere zweier Brüder wurde ermordet, er sollte das Familienunternehmen übernehmen. Schnell wird klar, dass die Hintergründe, die zum Mord führten, weit in die Vergangenheit zurückreichen. Bereits der Vater der beiden Brüder ist unter mysteriösen Umständen ums Leben gekommen. Während des Zweiten Weltkrieges beschäftigte die Firma - wie so viele damals - Zwangsarbeiter:innen. Liegen hier die Ursachen für die aktuellen Ereignisse?
Schnell kämpfen die Kommissare an zwei Fronten: Zum einen der ihrer eigenen Vergangenheit und zum anderen der der einflussreichen Saarbrücker Familie. Beide haben konträre Ansichten darüber, wie man sich dem Fall nähern sollte. Liegt die Schuld bei dem herrischen Familienpatriarchen, der die Ansichten über das Recht des Stärkeren immer noch offen postuliert? Ist es der Neid zwischen den Brüdern, der den Konflikt befeuert hat? Kann der Mord mit den Spielschulden des Opfers zu tun haben oder steht hier eine Rache aus der Vergangenheit an?
So sehr die Temperamente und Ansichten der beiden Kommissare auch aufeinanderprallen, so sehr wird ihnen im Laufe dieses Falls auch klar, dass sie sich schmerzlich vermisst haben.

Nutzer haben auch angesehen