Re:, Siziliens Frauen begehren auf - Unabhängig statt unterwürfig

Sendezeit: 19:40 - 20:15, 19.01.2022
Genre: Reportage
  • Untertitel für die Sendung verfügbar
Deutschland (2020) Nicoletta Cosentinos Tagesablauf ist eng getaktet: Vormittags produziert sie in ihrer Manufaktur Brotaufstriche, Marmeladen und andere sizilianische Spezialitäten, nachmittags trifft sie Kundinnen und Kunden und Geschäftspartnerinnen und -partner, dazwischen kümmert sich die Alleinerziehende um ihre zwei Kinder. Oft fühlt sich die Sizilianerin ausgebrannt, aber dann denkt sie: "Wie würde mein Leben denn sonst aussehen? Wahrscheinlich wie früher, als ich allein mit den Kindern zu Hause war. Ich konnte mich nicht verwirklichen, hatte immer finanzielle Probleme."
Die 50-Jährige wurde jahrelang von ihrem eifersüchtigen Ehemann gedemütigt und kontrolliert. Erst mithilfe einer Frauenberatungsstelle gelang es ihr, sich scheiden zu lassen. 2017 gründete sie in Palermo ihr Unternehmen und taufte es "Kämpferische Köchinnen". Sie bietet Frauen, die Opfer psychischer oder körperlicher Gewalt wurden, Praktika zur beruflichen Orientierung an und will mit den Bewohnerinnen eines Problemviertels einen Catering-Service aufziehen.
Auch Frauen, die nicht von häuslicher Gewalt betroffen sind, träumen von mehr Selbstständigkeit. Die 39-jährige Clelia Giacalone arbeitet halbtags als Sekretärin. Ihr Partner ist der Hauptverdiener in der Familie, sie kümmert sich überwiegend um den siebenjährigen Sohn und den Haushalt. Sie träumt von einem Vollzeitjob, doch der ist wegen hoher Arbeitslosigkeit und mangelnder Kinderbetreuung in Süditalien schwer zu finden. Über Kontakte erhält Clelia endlich eine Einladung zum Vorstellungsgespräch. Wird der Traum von finanzieller Unabhängigkeit auch für sie in Erfüllung gehen?

Nutzer haben auch angesehen