frontal

Sendezeit: 08:05 - 08:50, 13.05.2022
Genre: Weitere Inforeportagen
  • Untertitel für die Sendung verfügbar
  • 87% gefällt diese Sendung
Deutschland (2022) Angst vor Atomkrieg Braucht Deutschland wieder Bunker?
In Deutschland gibt es kaum noch betriebsbereite Schutzbunker. In den vergangenen 15 Jahren sind die öffentlichen Bunker entweder zurückgebaut oder nicht mehr gewartet worden. Das bestätigt auch eine "frontal"-Umfrage in rund zwei Dutzend Großstädten: Keine von ihnen verfügt mehr über betriebsbereite Schutzräume. Angesichts dessen, dass Putin die Gefechtsbereitschaft russischer Atomwaffen angeordnet hat, fordern nun Sicherheitsexperten die Reaktivierung von Schutzräumen in Deutschland und deutlich höhere Investitionen in den Zivilschutz. "frontal" über die Angst vor einem Atomkrieg - und die Frage: Wie gut ist Deutschland für den Katastrophenfall gewappnet? Russlanddeutsche in Kriegszeiten Für oder gegen Putin?
Etwa 3,5 Millionen Menschen in Deutschland haben einen Migrationshintergrund aus den Ländern der ehemaligen Sowjetunion. Dazu zählen Russlanddeutsche, jüdische Kontingentflüchtlinge und andere Zuwanderer. Sie alle sind vom Krieg in der Ukraine emotional betroffen. Streit, Hass und Sprachlosigkeit spaltet die Communitys. Ein Viertel der russlanddeutschen Spätaussiedler, so der Migrationsforscher Professor Jannis Panagiotidis, schenkt den Medien aus dem Herkunftsland und somit Putin das Vertrauen. Mit öffentlichkeitswirksamen Auftritten erregen einige Tausend von ihnen die Aufmerksamkeit, gerade zu den Gedenkfeiern um den 9. Mai 2022 setzen sich prorussische Demonstranten in Szene. Doch die Mehrheit der Russlanddeutschen schweigt, fühlt sich verkannt oder verunsichert. "frontal" über Russlanddeutsche in Zeiten des Ukraine-Krieges Streit in Schwedt Schwerer Abschied vom russischen Öl Bundeswirtschaftsminister Habeck, Bündnis 90/Die Grünen, stellt sich in der PCK-Raffinerie im brandenburgischen Schwedt den Fragen der besorgten Belegschaft. Die Angst vor Arbeitsplatzverlust ist groß. "frontal" hinterfragt, wie hart ein Ölembargo für Ostdeutschland tatsächlich wäre und wieso die Politik trotz nachweislicher Warnungen überhaupt so lange auf russisches Öl gebaut hat. Das Russland-Dilemma der AfD Zu viel Nähe zum Kreml?
Auch nach dem russischen Überfall auf die Ukraine zeigen AfD-Politiker Verständnis für Putin. Die Parteiführung will herausfinden, wie oft sich russlandnahe Abgeordnete mit Kreml-Vertretern getroffen und ob die Russen ihnen "Angebote" gemacht haben. "frontal" über das Russland-Dilemma der AfD - und wie es die Partei kurz vor der wichtigen Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen schwächt und spaltet Putins Parade zum "Tag des Sieges" Feiern im Schatten des Krieges Während Wladimir Putin auf dem Roten Platz in Moskau bei strahlendem Sonnenschein Russlands "Tag des Sieges" gegen Nazieutschland feiert, müssen sich im umkämpften Osten der Ukraine die Weltkriegsveteranen in einer U-Bahn-Station treffen, weil sie nur dort sicher vor Raketenangriffen sind. Vor 77 Jahren haben die betagten ukrainischen Kämpfer für Freiheit und Frieden in Europa gekämpft. Sie sind erschüttert, dass Putin diese Ideale nun mit seinem Krieg gegen die Ukraine wieder zerstört. "frontal" hat in der Ukraine Veteranen getroffen, die im Zweiten Weltkrieg in der Sowjetarmee gekämpft haben, und jetzt von Putins Russland bombardiert werden.

Nutzer haben auch angesehen