Konzertabend Jazzpreis 2022

Sendezeit: 22:15 - 23:45, 21.05.2022
Genre: Musik und Konzerte
  • Mitwirkende: Fola Dada, Nubya Garcia, Jazzrausch Bigband, Sylvie Courvoisier
  • Moderator: Hadnet Tesfai
Am 27. April 2022 wird zum zweiten Mal der Deutsche Jazzpreis verliehen. Unter insgesamt 81 Nominierten werden in 31 Kategorien internationale und nationale Künstler ausgezeichnet.
In diesem Jahr findet die Preisverleihung erstmals im Bremer Metropoltheater statt. Beim anschließenden Konzertabend sind die Nominierten Fola Dada, die Jazzrausch Bigband, Nubya Garcia und Sylvie Courvoisier mit dabei. Durch den Abend führt Moderatorin Hadnet Tesfai.
Die Stuttgarter Sängerin Fola Dada geht in der Kategorie "Vokal" ins Rennen. Als studierte Jazzsängerin machte sie sich unter anderem als Stimme der SWR BigBand einen Namen. Bass-Legende Hellmut Hattler hat sie ebenfalls für seine Band auserkoren, und mit ihrer eigenen Band verwirklicht Fola Dada ihre Liebe zum Soul-, Jazz- und Reggae.
Die Jazzrausch Bigband - nominiert in der Kategorie "Großes Ensemble des Jahres" - ist eine 20-köpfige Big Band aus München, die als Hausband des Münchner Clubs "Harry Klein" genreübergreifend unterwegs ist. Bei ihr paaren sich klassische Jazzmuster mit Technorhythmen und Einflüssen aus Hip-Hop und Soul.
Aus London reist die Saxofonistin Nubya Garcia nach Bremen, die in der Kategorie "Blasinstrument International" nominiert ist. Die Engländerin gilt als eine der wegweisenden Jazzmusikerinnen der heutigen Zeit, die karibische Rhythmen mit ausufernden Improvisationen kombiniert. Sie wird von ihrem Quartett begleitet.
Einen noch weiteren Anreiseweg hat die in New York lebende Pianistin Sylvie Courvoisier vor sich, die in der Kategorie "Piano/Keyboards international" für den Deutschen Jazzpreis nominiert ist. Gebürtig kommt sie aus der Schweiz und spielt schon seit ihrem sechsten Lebensjahr Klavier. In ihrer Musik treffen introvertierte Momente auf experimentelle Klangwelten.

Nutzer haben auch angesehen