Der Alte, Machtgefühle

Sendezeit: 21:45 - 22:45, 13.08.2022
Genre: Krimiserie, Staffel 45 - Episode 1
  • Untertitel für die Sendung verfügbar
  • 82% gefällt diese Sendung
  • Darsteller: Jan-Gregor Kremp (Hauptkommissar Richard Voss), Stephanie Stumph (Annabell Lorenz), Ludwig Blochberger (Tom Kupfer), Michael Ande (Gerd Heymann), Christina Rainer (Dr. Franziska Sommerfeld), Felix Eitner (Stefan Schröter), Max Hopp (Wilfried Stadler), Jimi Blue Ochsenknecht (Clemens Stadler), Paul Falk (Paul Kühnert), Julius Nitschkoff (Andreas Kühnert), Jasmin Barbara Mairhofer (Sabrina Fischer)
  • Drehbuch: Christoph Busche
  • Regie: Raoul W. Heimrich
  • Kamera: Ludwig Franz
  • Musik: Titus Vollmer
  • Produzent: Gemeinschaftsproduktion von ZDF, ORF, SRF und ZDF Enterprises
  • Andere Personen: Jan-Timo Sonnemann, Eberhard Schoener
Deutschland (2016) Tödliche Schüsse nachts auf einer Landstraße: Eine Frau stirbt in ihrem Wagen. Die Suche nach dem Täter stellt Voss und sein Team vor ein großes Rätsel: Ist ein Amokschütze unterwegs?
Bei den Ermittlungen stoßen die Kommissare auf eine Paintball-Anlage, und Voss trifft auf einen alten Bekannten: Stefan Schröter. Gemeinsam hatten sie eine traumatische Erfahrung, als Voss noch im Dezernat "Organisierte Kriminalität" war.
Voss hatte dies lange verdrängt. Doch auf Schröters Paintball-Anlage in der Nähe des Tatorts kommt alles wieder hoch. Damals hatte Voss Stefan Schröter im Ruhrpott als geheimen Informanten aus dem Rockermilieu gewinnen können - beinahe hätten beide das mit dem Leben bezahlt.
Zunächst vermuten Voss und seine Kollegen den Täter im persönlichen Umfeld der Toten - das Opfer war Schröters Freundin. Bald drängt sich ihnen aber ein anderer, schlimmer Verdacht auf: Hat etwa jemand wahllos auf den Wagen des Opfers Sabrina Fischer geschossen? Aus purer Lust am Töten? Treibt ein Amokschütze sein Unwesen in München?
Auf der Paintball-Anlage begegnen die Kommissare jungen Männern: den Brüdern Andreas und Paul aus Schwerin und dem 17-jährigen Clemens aus gutem Haus, die allesamt leidenschaftlich Krieg spielen, indem sie bunte Farbkugeln aufeinander feuern. Doch das Spiel ist ihnen in Wahrheit ernster, als es zuerst scheint. Einer aus der Gruppe, Clemens, ist Sportschütze und hat damit Zugang zu scharfen Waffen. Vielleicht sogar zur Tatwaffe. Können die Kommissare Clemens' Vater, Wilfried Stadler, dem Betreiber eines Sportschützen-Klubs, trauen, der für seinen Sohn die Hand ins Feuer legt?
Voss ist bald sicher, dass aus einem dummen Spiel blutiger Ernst geworden ist. Aber was hat das alles mit dem Opfer zu tun?
Zu guter Letzt sieht sich Richard Voss wieder mit seinen eigenen Ängsten und seinem Trauma konfrontiert, denn: Eine lang unterdrückte Aggression hat zum tödlichen Ernst geführt.

Nutzer haben auch angesehen