The Perfect Mother, Der Anruf kommt in der Nacht

Sendezeit: 22:15 - 23:50, 25.09.2022
Genre: Thriller, Episode 1
  • Hörfilm, Sendung mit akustischer Bildbeschreibung
  • Untertitel für die Sendung verfügbar
  • 50% gefällt diese Sendung
  • Darsteller: Julie Gayet (Hélène Berg), Tomer Sisley (Vincent Duc), Eden Ducourant (Anya Berg), Andreas Pietschmann (Matthias Berg), Cyril Gueï (Julien Mani), Frédérique Tirmont (Élisabeth), Sylvain Dieuaide (Franck), Maxim Driesen (Lukas Berg), Emilia Nöth (Mia), Halima Ilter (Maryam), Hatik (Bash)
  • Drehbuch: Carol Noble, Thomas Boullé
  • Regie: Fred Garson
  • Kamera: Virginie Saintmartin
  • Autor: Nina Darnton
  • Musik: Pascal Lafa, Éditions Une Musique
  • Andere Personen: Mike Fromentin, Vincent Delorme
Deutschland / Frankreich (2021) Die Französin Hélène lebt seit 20 Jahren in Berlin und führt mit ihrem Mann Matthias, einem stadtbekannten Chirurgen, und ihren zwei Kindern ein Bilderbuchleben.
Sie teilen ein hübsches Haus, ihre Kinder sind bilingual, und sie ist eine glückliche, zufriedene Mutter. Ihr Sohn Lukas steht kurz vor dem Abitur, und ihre 20-jährige Tochter Anya ist nach Paris gereist, um dort ihr Jurastudium fortzuführen. Alles scheint perfekt.
Doch am Tag nach Hélènes Geburtstag gerät das Familienleben aus den Fugen. Anya ist am Telefon und teilt ihrer Mutter verzweifelt mit, dass sie in einem Mordfall vernommen werden soll. Anya erweist sich als Hauptverdächtige im Fall des Mordes an Damien Carnau, einem reichen Erben, der erstochen in seiner Pariser Wohnung aufgefunden wurde. Hélène nimmt den ersten Flug nach Paris, um ihrer Tochter beizustehen und "das Missverständnis aufzuklären".
Matthias kann sie nicht begleiten, da er eine wichtige OP durchzuführen hat und Lukas bei dessen Abiturprüfungen unterstützen will. Die Rückkehr nach Frankreich ruft in Hélène schmerzhafte Erinnerungen aus ihrer Vergangenheit wach. Auch das Wiedersehen mit ihrer Jugendliebe Vincent, der inzwischen als Anwalt arbeitet und den Hélène als Verteidiger anheuert, gestaltet sich schwierig.
Auf der Polizeiwache ändert Anya immer wieder ihre Version der Ereignisse. Sie beschuldigt nun Damien, sie vergewaltigt zu haben - eine dritte Person sei zudem in die Wohnung eingedrungen, woraufhin sie ins Badezimmer geflüchtet sei und somit nicht habe sehen können, was geschah. Hélène recherchiert im Umfeld ihrer Tochter und muss feststellen, dass diese nicht das Leben führte, das sie vorgab. Sie beginnt, den Wahrheitsgehalt von Anyas Aussagen infrage zu stellen.
Darüber hinaus muss sie sich mit ihrer Mutter Élisabeth auseinandersetzen, die plötzlich im Hotel auftaucht. Damien Carnaus steinreiche Mutter hingegen will nicht zulassen, dass Anya das Image ihres Sohnes in den Schmutz zieht. Matthias und Lukas erfahren nur tröpfchenweise von den Ereignissen und bekommen über eine Internetplattform die Verleumdungen gegen Anya mit voller Wucht zu spüren.
Lukas teilt mit Anya ein verhängnisvolles Geheimnis, das sie auf keinen Fall ihren Eltern anvertrauen wollen. Er weiß nicht, wie er mit dieser Last umgehen soll, und gefährdet seine Prüfungen.
Hélène und Vincent lassen derweil nichts unversucht, um Anya freizubekommen, auch wenn das bedeutet, sich immer mehr in Gefahr zu begeben - besonders auf der Suche nach dem geheimnisvollen zweiten Mann am Tatort.
Hintergrundinformationen: Nach dem gleichnamigen Roman von Nina Darnton Gemeinschaftsproduktion von Quad Drama, ZDF, TF1, Netflix, Nadcon Film, AT-Production und R.T.B.F.