Trouble Every Day

Sendezeit: 22:05 - 23:45, 26.09.2022
Genre: Horrorfilm
  • Untertitel für die Sendung verfügbar
  • Darsteller: Béatrice Dalle (Coré), Vincent Gallo (Shane Brown), Tricia Vessey (June Brown), Alex Descas (Léo), Florence Loiret-Caille (Christelle), Nicolas Duvauchelle (Erwan), Raphaël Neal (Ludo), José Garcia (Choart), Aurore Clément (Jeanne)
  • Drehbuch: Jean-Pol Fargeau, Claire Denis
  • Regie: Claire Denis
  • Kamera: Agnès Godard
  • Musik: Tindersticks
  • Produzent: Georges Benayoun, Jean-Michel Rey, Philippe Liégeois
  • Andere Personen: Nellie Quettier
Deutschland / Frankreich / Japan (2001) Shane, ein junger US-amerikanischer Wissenschaftler, kommt mit seiner Frau June nach Paris. Eigentlich sind sie in den Flitterwochen, doch Shane sucht fieberhaft nach seinem früheren französischen Kollegen Léo Sémeneau.
Beide haben an Experimenten über die menschliche Libido gearbeitet, nun ist Léo verschwunden. Er arbeitet jetzt zu Hause in seinem Labor und hütet dort ein brisantes Geheimnis: Coré, seine Frau, psychisch krank oder auch Opfer der Forschungen ihres Mannes, ist zum Vampir mutiert.
Shane entdeckt sie bei einem ihrer Liebesmorde. Er muss erkennen, dass seine eigene vampirische Veranlagung, die er seit der Hochzeit mit June für erfolgreich verdrängt hielt, wieder hochkommt. Jetzt irrt er durch Paris, getrieben von einem unstillbaren mörderischen Verlangen.
Hintergrundinformationen: Der Film erlebte seine Uraufführung im Mai 2001 beim Filmfestival in Cannes und wurde beim Katalanischen Internationalen Filmfestival in Sitges sowie beim Internationalen Festival des französischsprachigen Films in Namur nominiert. Auch bei "Trouble Every Day" arbeitete Claire Denis mit ihrem langjährigen Drehbuchautor Jean-Pol Fargeau und der Kamerafrau Agnès Godard zusammen. Mit ihr realisierte Claire Denis, die seit ihrem Debütfilm "Chocolat" (1989) zu den aufregendsten französischen Regisseurinnen zählt, schon die Filme "Jacques Rivette, le veilleur" (1990), "Keep It for Yourself" (1991) und "Nénette et Boni" (1996).