Law & Order, Der Chelsea-Kidnapper

Sendezeit: 06:30 - 07:20, 26.09.2022
Genre: Krimiserie, Staffel 8 - Episode 19
  • 96% gefällt diese Sendung
  • Darsteller: Kenneth Welsh (Ben O'Dell), Michael Medeiros (Matthew O'Dell), Donna Hanover (Richterin Deborah Bourke), Lee Sellars (Nathan Faber), J. K. Simmons (Dr. Emil Skoda), Tovah Feldshuh (Danielle Melnick), Steven Hill (Adam Schiff), Jerry Orbach (Lennie Briscoe), S. Epatha Merkerson (Anita Van Buren), Carey Lowell (Jamie Ross), Sam Waterston (Jack MacCoy), Benjamin Bratt (Rey Curtis)
  • Drehbuch: Richard Sweren, William N. Fordes
  • Regie: David Platt
USA (1997) Drei Personen aus einem Haus in der 10th Avenue verschwinden innerhalb kurzer Zeit spurlos: Paul und Donna Ericson, ein junges Ehepaar, das einen kleinen Jungen zurücklässt, und der Hausbesitzer Faber. Wie sich bald herausstellt waren die Ericsons im Streit mit Faber wegen einer Coffee-Bar, die Faber im Erdgeschoss des Hauses betrieb. Überhaupt war Faber nicht sehr beliebt in der Gegend, weil er, nachdem er das Haus gekauft hatte, alle Mieter an die Luft setzte, das Haus renovierte und die Wohnungen teuer verkaufte. In dem Viertel herrscht ein großer Hass auf Immobilienmakler und neureiche Haussanierer. Als in der Redaktion einer Zeitung ein anonymes Schreiben eingeht, das allen Immobilienhaien, die alte Wohngegenden zerstören und Hausgemeinschaften auseinander reißen, den Kampf ansagt und weitere Entführungen androht, kommt Bewegung in den Fall. Ein Zeuge, Ben Odell, glaubt, in dem Brief den Stil seines Bruders Matt zu erkennen, und er befürchtet das Schlimmste, weil Matt ein psychisch kranker Mann ist. Ben nennt der Polizei den Aufenthaltsort seines Bruders erst, als die Staatsanwältin Ross ihm zusichert, dass Matts Geisteszustand beim Strafmaß berücksichtigt wird. Matt wird verhaftet, seine drei Opfer werden erschossen aufgefunden. Matt wehrt sich entschieden, als man ihn als geisteskrank einstufen will. Er lässt auch keine psychiatrische Untersuchung zu. McCoy sieht sich daher gezwungen, wegen dreifachen vorsätzlichen Mordes die Todesstrafe zu beantragen. Ross gerät in einen Konflikt, weil sie Ben gegenüber zugesagt hat, sie werde Matts Geisteskrankheit berücksichtigen. Matt wird für schuldig befunden. In der Strafmaßverhandlung kann Ross schließlich doch noch Matts Handikap zur Sprache bringen. Die Jury verurteilt ihn schließlich zu lebenslanger Haftstrafe - die Todesstrafe bleibt ihm erspart.

Nutzer haben auch angesehen