Helsinki-Syndrom, Dienstagabend

Sendezeit: 21:45 - 22:35, 24.11.2022
Genre: Krimiserie, Episode 5
  • Darsteller: Peter Franzén (Elias Karo), Oona Airola (Hanna Raivio), Taneli Mäkelä (Jarmo Kiiski), Tuulia Eloranta (Eveliina Puolakka), Mari Rantasila (Minna Karo), Antti Luusuaniemi (Tapani Kolehmainen), Turkka Mastomäki (Kenttäjohtaja Hakkarainen), Jakob Öhrman (Lauri Ristiniemi), Laura Malmivaara (Anne Laukko), Eero Saarinen (Harri "Gusse" Gustafsson), Esa-Matti Long (Matti Puronen), Rea Mauranen (Liisa Koskinen)
  • Drehbuch: Miikko Oikkonen, Olli Koivula
  • Regie: Marko Mäkilaakso
  • Kamera: Tuomo Hutri, Juge Heikkilä
  • Musik: Kaae & Batz
  • Produzent: Tarja Ahava
  • Andere Personen: Harri Ylönen, Vilja Katramo, Okku Rahikainen, Samppa Hirvonen, Toni Ilo
  • Kostueme: Ninni Lahtinen
  • Szenenbild: Vilja Katramo, Okku Rahikainen
Finnland (2022) Elias Karos geheimer Plan ist nicht aufgefangen. Nun muss er aus dem Keller des Gebäudes in die Redaktion zurückkehren. Dabei fällt er zwei Sicherheitsleuten auf und kann ihnen nur knapp entkommen. Der Mediator Jarmo ist weiter durch seine kranke Tochter abgelenkt. Einsatzleiter Hakkarainen nutzt das aus und schickt ein Einsatzkommando los, das die Redaktion erstürmen soll. Im letzten Moment muss er seine Männer jedoch zurückpfeifen. Er beschließt ersatzweise, im gesamten Verlagsgebäude den Strom abzustellen, um den Geiselnehmer zu isolieren.
Hanna Raivio ist nun wild entschlossen, ihren Artikel zu veröffentlichen. Wenn das Beweisstück echt ist, das sie von Liisa Koskinen bekommen hat, hat die Zeitung einen Knüller in der Hand. Möglicherweise gab es ein Verbrechen gegen den Staat. Die Chefredakteurin bleibt jedoch skeptisch und gibt eine Prüfung des Dokuments in Auftrag. Da Zweifel an dessen Echtheit bestehen, verweigert sie weiterhin die Veröffentlichung des Artikels.
Ermittler Kolehmainen entdeckt Hinweise auf die Existenz und Identität von Elias' Komplizen Lauri. Ex-Unternehmer Esa Puolakka fährt währenddessen mit seinem uralten Lkw vor dem Verlagsgebäude vor. Auch er hat in den 1990ern während der finnischen Bankenkrise alles verloren. Esa ist gekommen, weil seine Tochter Eveliina eine der Geiseln ist, sie hatten seit Jahren keinen Kontakt mehr. Als Esa gegen die Anweisungen der Polizei verstößt, eskaliert die Situation ...
Hintergrundinformationen: Die achtteilige Serie "Helsinki-Syndrom" wurde von Drehbuchautor und Regisseur Miikko Oikkonen verfasst. Der Finne ist bekannt für seine spannenden Nordic-Noir-Produktionen. Seine Serie "Bordertown" (2016-2020) gewann 2017 in drei Hauptkategorien des Kultainen Venla genannten Finnischen Fernsehpreises. Die in drei Staffeln gedrehte Serie erreichte bei ihrer Erstausstrahlung rund eine Million Zuschauer, was fast einem Fünftel der finnischen Bevölkerung entspricht. Peter Franzén, der international unter anderem durch die Serie "Vikings" (2016-2020) bekannt wurde, gibt in "Helsinki-Syndrom" sehr facettenreich den Elias Karo.

Nutzer haben auch angesehen