Geheimnisvolle Orte, Das Haus des Rundfunks

Sendezeit: 22:20 - 23:05, 10.11.2023
Genre: Dokumentation
  • 82% gefällt diese Sendung
  • Von: Jürgen Buch, Thomas Zimolong
(2011) Das Haus des Rundfunks in Berlin-Charlottenburg ist ein imposanter Bau mit seiner 150 Meter langen, mächtigen Fassade, mit seinen hunderten von Räumen, den endlosen Gängen und tiefen Kellern. Das Funkhaus wirkt von außen geheimnisvoll: Die Fassade lenkt den Blick nach oben, monumental und auch etwas abweisend wirkt sie, dunkel steht es da - das 'HdR'.
Das Haus des Rundfunks war über Jahrzehnte hinweg ein Brennpunkt deutscher Radiogeschichte. Die Dokumentation stellt Menschen vor, die dem Haus des Rundfunks eng verbunden sind. Der spätere Geiger Walter Levin nimmt 1931 an der Eröffnung teil. Peter Bosse ist Mitte der 1930er Jahre ein Kinderstar im Radio. Richard Baier erlebt als junger Sprecher den 20. Juli 1944 und die letzten Kriegstage mit. Friedrich-Wilhelm von Sell ist dabei, als der SFB hier einzieht.
Helmut Lehnert organisiert im November 1989 ein Popkonzert zum Mauerfall.

Nutzer haben auch angesehen