Leopard, Seebär & Co., Volkszählung bei den Zwergmangusten

Sendezeit: 17:10 - 18:00, 04.03.2024
Genre: Kein spezifisches Genre, Episode 74
  • Untertitel für die Sendung verfügbar
  • 44% gefällt diese Sendung
  • Redaktion: Holger Hermesmeyer, Alexandra Storfner, Anke Schmidt-Bratzel
Deutschland (2009) Volkszählung bei den Zwergmangusten
Es ist große Volkszählung bei den Zwergmangusten und außerdem gibt es von Tierarzt Dr. Flügger gleich neue "Personalausweise". Marion Minde ist das behördlich ausführende Zählungsorgan. So etwas riechen die Mangusten schon von Weitem und gehen lieber in Deckung. Der Volkszählungsboykott nützt aber nichts: Ein Tier nach dem anderen wird eingefangen und überprüft.
Ein Fegebaum fürs Wapitigeweih
Wapitihirsch Joshi denkt, er ist der Chef im Revier. Da hat er aber nicht mit Volker Friedrich gerechnet, denn der fühlt sich hier als Platzhirsch, und das ganz ohne Geweih. Andererseits ist so ein Tierpfleger ja auch recht nützlich, zum Beispiel, wenn er einem den Fegebaum besorgt, der das Geweih vom ganzen Bast befreit.
Dauerdusche für die Tapire
So langsam sehnen sich Carmina und Xingo nach einer Abkühlung. Die Tierpfleger sind schon im Anmarsch und installieren am nächsten Baum eine Dusche. Eine Dusche? Ein bisschen mickrig ist das Ding ja, aber Rubbelhandschuh und Duschgel könnten noch etwas bringen. Dummerweise verstehen die Tierpfleger kein Tapirisch und sind ganz enttäuscht, dass ihr Badespaß bei den Tieren nicht wirklich ankommt. Da muss doch wieder die gute alte Gartenschlauchdusche her.
Ein Sikahirsch im OP
Vor Behandlungsraum B in Dr. Flüggers Tierparkpraxis wartet Familie Sikahirsch auf einen jungen Verwandten. Der hatte sich beim Toben am Bein verletzt und muss vom Doktor verarztet werden. Das Tier wird betäubt und auf den OP-Tisch verfrachtet. Die Wunde ist nicht gefährlich, aber groß. Dr. Flügger näht sie mit mehr als 30 Stichen.
"Wintereinbruch" bei den Baumstachlern
Brenda und Henry haben unerwünschte Untermieter im stacheligen Pelz. Denen geht es mit Anti-Parasiten-Puder an den Kragen. Die beiden Baumstachler werden in eine kleine Kiste gesetzt und dann heißt es mitten im Sommer: "Wintereinbruch". Brenda und Henry können sich nur wundern, wo plötzlich der ganze "Schnee" herkommt. Nun sehen sie fast so aus wie ihre Gehegemitbewohner, die Polarfüchse.

Nutzer haben auch angesehen