Das Boot - Director's Cut

Sendezeit: 22:50 - 02:05, 19.04.2024
Genre: Kriegsfilm
  • Hörfilm, Sendung mit akustischer Bildbeschreibung
  • Untertitel für die Sendung verfügbar
  • Darsteller: Jürgen Prochnow (Kapitän Hellriegel), Herbert Grönemeyer (Leutnant Werner), Klaus Wennemann (Leitender Ingenieur), Hubertus Bengsch (Erster Offizier), Martin Semmelrogge (Zweiter Offizier), Bernd Tauber (Obersteuermann), Martin May (Ullmann), Erwin Leder (Johann), Heinz Hoenig (Hinrich), Uwe Ochsenknecht (Bootsmann), Ralf Richter (Frenssen), Claude-Oliver Rudolph (Ario), Otto Sander (Kapitänleutnant Thomsen)
  • Regie: Wolfgang Petersen
  • Andere Personen: Harald Steinwender
Deutschland (1996) In La Rochelle, einem Hafen im von den Deutschen besetzten Frankreich, feiert 1941 eine junge U-Boot-Mannschaft die letzte Nacht, bevor sie in See sticht. Mit an Bord der U 96 befindet sich Leutnant Werner, ein junger Kriegsberichterstatter, der sich von der Mission Vorteile für seine Karriere verspricht. Kommandiert wird das Boot von dem erfahrenen Kapitän Hellriegel, respektvoll nur "Der Alte" genannt. Die Verantwortung für die Maschinen trägt der wortkarge Chefingenieur Johann, der die Motoren rund um die Uhr pflegt. Während der ersten Tage auf See hat die Bootsbesatzung nicht viel mehr zu tun als ziellos zu kreuzen. Plötzlich ist der erste feindliche Zerstörer in Sicht. Der Kapitän gibt Alarm, und U 96 geht auf Tauchfahrt. Wasserbomben explodieren in der Nähe des U-Boots und erschüttern den Rumpf. Doch dies ist nur ein Vorgeschmack auf die kommenden Ereignisse, bei denen die Nerven der Besatzung bis aufs Äußerste strapaziert werden. Nur wenige der Männer überleben den Einsatz.
Hintergrundinformationen: Zu den zahlreichen Auszeichnungen, mit denen "Das Boot" seinerzeit bedacht wurde, zählen sechs Oscar-Nominierungen, zwei Bayerische Filmpreise (Regiepreis für Wolfgang Petersen; Kamerapreis für Jost Vacano), eine Goldene Leinwand und der Deutsche Filmpreis. Für Erfolgsregisseur Petersen wurde dieser Meilenstein der deutschen Film- und Fernsehgeschichte zum Ticket nach Hollywood. Ursprünglich hatte Petersen "Das Boot" als zweieinhalbstündige Fassung fürs Kino sowie als fünfstündige Fernsehversion gedreht. In der Kinofassung war der Film ein rasantes U-Boot-Kriegsspektakel, als Miniserie eher ein episches Psychodrama - im 1996 veröffentlichten Director's Cut ist "Das Boot" beides. Getragen wird der Film von seinem erstklassigen Drehbuch, der hervorragenden Regie Petersens und den überzeugenden Leistungen eines Ensembles, das sich wie ein Who's who der deutschen Schauspielergarde der 80er-Jahre liest: Jürgen Prochnow, Martin Semmelrogge, Uwe Ochsenknecht, Ralf Richter, Heinz Hoenig, Claude-Oliver Rudolph und ein junger Herbert Grönemeyer, der kurze Zeit später als Popmusiker Erfolge feierte.