Inspector Barnaby, Requiem für einen Mörder

Sendezeit: 03:40 - 05:30, 11.02.2019
Genre: Krimireihe, Staffel 1 - Episode 3
  • Untertitel für die Sendung verfügbar
  • 84% gefällt diese Sendung
  • Darsteller: John Nettles (D.C.I. Barnaby), Daniel Casey (Sergeant Troy), Sarah Badel (Rosa Carmichael), Janine Duvitski (Dierdre Tibbs), Bernard Hepton (Harold Winstanley), Geoffrey Hutchings (Colin Smy), Richard Huw (Tim Young), Nicholas Le Prevost (Esslyn Carmichael), Angela Pleasence (Doris Winstanley), Ed Waters (Nicholas Bentley), Nick Woodeson (Avery Phillips), Jane Wymark (Joyce Barnaby), Laura Howard (Cully Barnaby)
  • Drehbuch: Caroline Graham
  • Regie: Jeremy Silberston
  • Kamera: Nigel Walters
  • Autor: Caroline Graham
  • Musik: Jim Parker
Großbritannien (1998) Während die Amateur-Theatergruppe von Midsomer Worthy in den Endproben von Peter Shaffers "Amadeus" steckt, muss Inspector Barnaby seine Arbeiten am Bühnenbild erst einmal ruhen lassen. Die Kunsthistorikerin Agnes Grey wird erschlagen aus einem See gezogen. Harold Winstanley, Regisseur des Stückes, steht wegen der nahenden Premiere sowieso schon am Rande eines Nervenzusammenbruchs. Esslyn Carmichael, der selbstgefällige Darsteller des Salieri, ist dagegen fassungslos: Wer sollte ein Interesse daran haben, seine Cousine Agnes zu ermorden? Ein Motiv scheint es nicht zu geben - Agnes war eine zurückgezogen lebende Frau, die ihr ganzes Engagement dem Tierschutz widmete. Doch woher stammt das ganze Geld, mit dem sie ihre diversen Projekte förderte? Während sich Inspector Barnaby eigentlich um seinen Fall kümmern müsste, wird er durch seine Frau Joyce, die ihrem großen Auftritt als Salieris stumme Dienerin entgegenfiebert, immer wieder in die Intrigenspiele hinter der Bühne hineingezogen. Als bei der öffentlichen Generalprobe ein Mord auf offener Bühne passiert, sind Inspector Barnaby und Sergeant Troy auch noch gezwungen, sich durch das am Theater scheinbar übliche Dickicht von Intrigen, Lügen und persönlichen Rivalitäten zu wühlen. Mit der Erkenntnis, dass die beiden Fälle miteinander zusammenhängen, wendet sich das Blatt - denn die Partitur der Morde ist noch längst nicht zu Ende gespielt.

Auch das könnte dir gefallen