Saint Jack

Sendezeit: 22:15 - 00:10, 17.06.2019
Genre: Komödie
  • Darsteller: Ben Gazzara (Jack Flowers), Denholm Elliott (Wiiliam Leigh), James Villiers (Frogget)
  • Drehbuch: Howard Sackler, Paul Theroux, Peter Bogdanovich
  • Regie: Peter Bogdanovich
  • Kamera: Robby Müller
  • Produzent: Roger Corman, George Morfogen, Blaine Novak
  • Andere Personen: Paul Theroux
USA (1979) Jack Flowers hat einen Traum: sich ein Vermögen in Singapur aufzubauen, um dann in ewigem Reichtum zu leben. Doch schlägt sich der eigentlich gestandene Mann mittleren Alters als Zuhälter und Kleinganove mehr schlecht als recht durchs Leben. Außerdem muss er ständig wachsam sein: Andere Ganoven verfolgen ihn auf Schritt und Tritt. Als ausländischer Bordellbetreiber hat er es nicht leicht - auch wenn sein Geschäft zu florieren scheint, bewegt er sich zunehmend auf dünnem Eis. Er lernt den Geschäftsmann William Leigh kennen. Zwar begegnen sich die beiden nur einmal im Jahr, doch entsteht zwischen ihnen eine tiefe, konstante Freundschaft.
Jack, der rund um die Uhr für seinen Reichtum arbeitet, genießt die Zeit mit dem Amerikaner. Leigh gibt ihm Halt. Doch die Konkurrenz sieht in Jack ein zunehmendes Problem. Sein Bordell wird dem Erdboden gleichgemacht, er wird entführt. Jack findet sich in den Trümmern seiner jahrelangen Arbeit wieder. Vom Glück verlassen, erleidet er durch den Tod seines Freundes William einen weiteren Schicksalsschlag. Doch der gestrandete Träumer gibt nicht auf und beginnt von Neuem, seiner Sehnsucht nach Reichtum hinterherzujagen ...
Hintergrundinformationen: Bogdanovich, der ursprünglich Orson Welles dazu auserkoren hatte, bei dem Gangsterfilm Regie zu führen, geriet mit dem Studio und seiner damaligen Lebensgefährtin Cybill Shepherd in einen heftigen Streit. Die Folge: Bogdanovich übernahm die Regie selbst und geriet so mit Welles in ein lebenslanges Tauziehen. Er sagt, "Saint Jack" sei einer seiner besten Filme geworden - allerdings habe er nie die nötige Anerkennung erhalten. Das bizarre, vielschichtige Melodram erhielt 1979 in Venedig den Pasinetti-Preis für den besten Film.