Die beste aller Welten

Sendezeit: 20:15 - 21:50, 26.07.2019
Genre: Drama
  • Untertitel für die Sendung verfügbar
  • 100% gefällt diese Sendung
  • Darsteller: Verena Altenberger (Helga Wachter), Michael Pink (Grieche), Michael Fuith (Herr Hütter), Jeremy Miliker (Adrian Wachter), Lukas Miko (Günter Goiginger)
  • Drehbuch: Adrian Goiginger
  • Regie: Adrian Goiginger
  • Kamera: Yoshi Heimrath
  • Musik: Dominik Wallner, Manuel Schönegger
  • Produzent: Wolfgang G. Ritzberger, Nils Dünker
  • Andere Personen: Ingrid Koller, Veronika Merlin, Bertin Molz
  • Kostueme: Monika Gebauer
  • Redaktion: Brigitte Dithard, Susanne Spellitz
  • Szenenbild: Veronika Merlin
Deutschland / Österreich (2016) Adrian ist sieben Jahre jung. Der Stadtrand von Salzburg ist für ihn ein großes und aufregendes Abenteuerland. Mit seiner Mutter Helga verbringt er viel Zeit, es wird ihm nie langweilig. In der mit Decken verhängten Wohnung, in der Helgas Lebensgefährte Günter und ihre anderen Freunde über den Balkon ein- und ausgehen wie sie wollen, ist immer etwas los.
Für Adrian ist es Normalität, dass seine Mutter und ihre Freunde mal euphorisch wilde Parties bei ihnen zu Hause oder am Lagerfeuer an der Salzach feiern, mal sehr müde sind - und dann den halben Tag schlafen. Für alles, was Adrian seltsam vorkommen könnte, findet Helga märchenhafte Erklärungen, die ihr fantasievoller Sohn in seine Abenteuergeschichten einbaut.
Der einfallsreiche Junge weiß sich von seiner Mutter geliebt: Sie schafft ihm die beste aller Welten. Doch die Außenwelt lässt sich nicht mehr länger aussperren. Immer wieder steht Herr Hütter vom Jugendamt vor der Tür und prüft die Umstände, in denen Adrian bei seiner Mutter lebt. Als Helga dann auch noch ihren Dealer, den "Griechen", dabei überrascht, wie er Adrian zwingt Wodka zu trinken, wächst der Druck auf die verzweifelte Mutter. Helga weiß, dass sie clean werden muss, wenn sie Adrian nicht verlieren will. Doch immer wieder wird sie von den alltäglichen Anforderungen überrollt und von ihrer Sucht eingeholt, bis ein weiterer ihrer Momente der Schwäche Adrian das Leben kosten könnte ...
Hintergrundinformationen: Das Spielfilmdebüt "Die beste aller Welten" von Filmemacher Adrian Goiginger ist eine berührende wie schonungslose Hommage an seine Mutter und ihren Kampf auf dem Weg zum Entzug. Die österreichisch-deutsche Koproduktion feierte Premiere im Rahmen der Berlinale 2017, wo sie mit dem Kompass-Perspektive-Preis ausgezeichnet wurde. Neben zahlreichen weiteren Preisen für Regie und Schauspiel erhielt der Film 2018 beim Österreichischen Filmpreis Auszeichnungen in den Kategorien Bester Spielfilm, Beste Regie, Bestes Drehbuch, Beste weibliche Hauptrolle für Verena Altenberger und Beste männliche Nebenrolle für Michael Pink.