Verdammt in alle Ewigkeit

Sendezeit: 20:15 - 22:10, 03.05.2020
Genre: Dramafilme
  • Untertitel für die Sendung verfügbar
  • 75% gefällt diese Sendung
  • Darsteller: Deborah Kerr (Karen Holmes), Burt Lancaster (Sergeant Milton Warden), Montgomery Clift (Robert E. Lee Prewitt), Donna Reed (Alma "Lorene" Burke), Frank Sinatra (Angelo Maggio), Philip Ober (Captain Dana Holmes), Mickey Shaughnessy (Sergeant Leva), Ernest Borgnine (Sergeant "Fatso" Judson), Jack Warden (Corporal Buckley)
  • Drehbuch: Daniel Taradash
  • Regie: Fred Zinnemann
  • Kamera: Burnett Guffey
  • Musik: George Duning
  • Produzent: Buddy Adler
  • Andere Personen: James Jones, William Lyon
USA (1953) Sommer 1941 in der US-Kaserne Schofield, Hawaii: Der Soldat Robert E. Lee Prewitt wird auf den US-Truppenstützpunkt Pearl Harbor versetzt. Sein Captain Dana Holmes hat viel mit ihm vor: Er will befördert werden und der Weg scheint nur über seine erfolg- und siegreiche Boxstaffel zu führen. Da Prewitt früher ein begabter Boxer war, will Holmes ihn dafür rekrutieren. Allerdings hat Prewitt die Boxhandschuhe inzwischen an den Nagel gehängt, nachdem er bei einem Trainingskampf seinen Sparringspartner blind geschlagen hatte. Holmes will sich damit nicht abfinden und lässt Prewitt schleifen. Der Geschundene erträgt jedoch alle Schikanen.
Trost sucht Prewitt bei Lorene, die er in einem Bordell kennengelernt hat. Sergeant Milton Warden sieht sich das alles aus der Distanz an. Der Stellvertreter von Holmes hat nämlich heimlich ein Verhältnis mit dessen Frau Karen, allerdings unter strengster Geheimhaltung, da ihm sonst das Militärgefängnis droht. Als Prewitts Freund Maggio in einem Straflager zu Tode geprügelt wird, tötet Prewitt den verantwortlichen Sergeant Judson. Anschließend desertiert er und versteckt sich - da greifen die Japaner Pearl Harbor an ...
Hintergrundinformationen: "Verdammt in alle Ewigkeit" wurde im Jahr 1954 mit acht Oscars ausgezeichnet, unter anderem in den Kategorien Bester Film, Beste Regie und Beste Schwarz-Weiß-Kamera. Darüber hinaus erhielt das Drama im selben Jahr zwei Golden Globes und Regisseur Fred Zinnemann einen Spezialpreis beim Filmfestival in Cannes. Der in Österreich-Ungarn geborene Zinnemann (1907-1997) wurde insgesamt drei Mal mit dem Oscar ausgezeichnet und weitere fünf Mal nominiert. Er gilt als einer der besten Regisseure des 20. Jahrhunderts. Der 1915 in New Jersey geborene weltbekannte Sänger Frank Sinatra erhielt für seine Rolle als Angelo Maggio in "Verdammt in alle Ewigkeit" ebenfalls einen Oscar als bester Nebendarsteller.