Die Mumie

Sendezeit: 20:15 - 22:05, 30.05.2020
Genre: Abenteuerfilm
  • Untertitel für die Sendung verfügbar
  • 100% gefällt diese Sendung
  • Darsteller: Brendan Fraser (Richard "Rick" O'Connell), John Hannah (Jonathan Carnahan), Arnold Vosloo (Hohepriester Imhotep), Rachel Weisz (Evelyn Carnahan)
  • Regie: Stephen Sommers
USA (1999) 3000 Jahre nachdem der Hohepriester Imhotep lebendig begraben wurde, wird der Glücksritter O'Connell unfreiwillig zum Mumienbezwinger und löst damit eine Katastrophe nach der anderen aus. Ägypten 1923: Die Bibliothekarin Evelyn Carnahan begibt sich mit ihrem Bruder Jonathan auf die Suche nach Hamunaptra, der "Stadt der Toten". Um die sagenumwobene Stadt zu finden, brauchen sie Rick O'Connell, der als Einziger den genauen Standort kennt. Doch Rick befindet sich gerade als Todeskandidat im Gefängnis. Daher müssen Evelyn und ihr Bruder Jonathan auch den Gefängnisaufseher Gad Hassan mit auf die Reise nehmen. Die Abenteurer wissen nicht, in welche Lebensgefahr sie sich begeben: Hamunaptra ist die letzte Ruhestätte des Hohepriesters Imhotep , eines Pharaonenmörders, der vor 3000 Jahren mit dem grausigen Fluch belegt wurde, lebendig in seinem Sarg eingeschlossen zu bleiben. Evelyn befreit Imhotep versehentlich aus dem Sarg - und die Expeditionsteilnehmer stehen vor der Herausforderung, die Mumie wieder ins Reich der Toten zurückzuschicken. Das erweist sich jedoch als schwierige Aufgabe, da Imhotep über übernatürliche Kräfte verfügt. Er sorgt nicht nur dafür, dass einige der biblischen Plagen über das Land hereinbrechen, er kann seinen Gegnern auch die Lebensenergie aussaugen, bis von ihnen nur mumifizierte Körper übrig bleiben - was drei unglückliche Amerikaner, die das Pech hatten, eine verfluchte Truhe zu öffnen, am eigenen Leib zu spüren bekommen. Imhoteps größter Wunsch ist es, seine frühere Geliebte Anck-Su-Namun zu neuem Leben zu erwecken, und hierzu soll Evelyn sein Menschenopfer sein. Mit dem zu ihm übergelaufenen Beni Gabor verfolgt er Evelyn und ihre Freunde, und zwischen beiden Parteien kommt es zum Kampf auf Leben und Tod. Eindrucksvolle Spezialeffekte, humoristische Einlagen und rasante Action vor dem Hintergrund exotischer Landschaften stellen das Erfolgsgeheimnis der Trilogie dar, die seit dem Erscheinen des ersten Films 1999 beim Publikum hohen Zuspruch findet. Ein weiterer Grund für die Beliebtheit der Trilogie sind ohne Zweifel die sympathischen Figuren, die eben nicht zu übermächtigen Helden stilisiert werden, sondern - ganz im Gegenteil - ihre menschlichen Schwächen offen zur Schau stellen. So bleibt die Figur O'Connell vor allem wegen ihrer amüsanten Plumpheit und Ungeschicklichkeit in Erinnerung - Eigenschaften, die O'Connell aber freilich nicht daran hindern, in brenzligen Situationen die richtige Entscheidung zu treffen. Der durchgängige Wortwitz fungiert bewusst als Gegenpol zu den manchmal drastischen Spezialeffekten: Sie erinnern daran, dass Mumien zu den elementaren Kreaturen des Horrorfilms gehören. Sommers Mumien-Verfilmung ist ein Remake des Horrorfilm-Klassikers "Die Mumie" aus dem Jahr 1932 .