Man nennt mich Hondo

Sendezeit: 22:10 - 23:45, 20.10.2020
Genre: Western
  • Darsteller: John Wayne, Geraldine Page
  • Drehbuch: James Edward Grant
  • Regie: John Farrow
  • Kamera: Robert Burks, Archie Stout
USA (1953) Obwohl sie mitten im Gebiet der Apachen lebt, weigert sich Angie Lowe , ihre Ranch aufzugeben. Ihr Mann Ed hat schon längst das Weite gesucht, und die junge Frau mit dem sechsjährigen Sohn Johnny allein gelassen. Als Hondo Lane auftaucht, scheint Angie einen tüchtigen Helfer gefunden zu haben. Der Kurierreiter der Armee hilft bei der Farmarbeit und kümmert sich um die Pferde. Aber schon bald zieht Hondo weiter. Kurz darauf wird Angie von Apachen-Häuptling Vittorio und seinen Kriegern überfallen. Vittorio lässt die Farmersfrau am Leben, nicht zuletzt, weil er den Mut des kleinen Johnny bewundert. Währenddessen lernt Hondo Angies Mann Ed kennen. Die beiden geraten in Streit. Als Ed am nächsten Tag den Kurierreiter überfällt, wird er von Hondo aus Notwehr getötet. Kurz darauf nehmen die Apachen Hondo gefangen. Vittorio findet ein Foto von Johnny bei Hondo und möchte ihn verschonen. Doch Unterhäuptling Silva hasst alle Weißen, er will alle Siedlerfamilien aus dem Gebiet vertreiben. Der Apache fordert Hondo zu einem Zweikampf heraus. Hondo muss Silva besiegen, um sein Leben zu retten, aber auch das von Angie und ihrem Sohn Johnny.
"Man nennt ihn Hondo" besitzt unter Western-Freunden Kult-Status, nicht zuletzt wegen der Schauspieler-Leistung von "The Duke" John Wayne als Kurierreiter Hondo. Wayne war es auch, der seinen alten Freund John Ford bat, Regisseur John Farrow bei den Dreharbeiten zu unterstützen. Oscar-Gewinnerin Geraldine Page ("A Trip to Bountiful") stellt die tapfere Farmersfrau Angie dar - es war ihre erste Rolle in einem Kinofilm.