Under the Tree

Sendezeit: 23:20 - 00:45, 19.01.2022
Genre: Tragikomödie
  • Untertitel für die Sendung verfügbar
  • 75% gefällt diese Sendung
  • Darsteller: Sigrídur Sigurpálsdóttir Scheving (Asa), Dóra Jóhannsdóttir (Rakel), Selma Björnsdóttir (Eybjörg), Thorsteinn Bachmann (Konrad), Lára Jóhanna Jónsdóttir (Agnes), Sigurour Sigurjónsson (Baldvin), Edda Björgvinsdottir (Inga), Steinthór Hroar Steinthórsson (Atli)
  • Drehbuch: Huldar Breidfjörd, Hafsteinn Gunnar Sigurdsson
  • Regie: Hafsteinn Gunnar Sigurdsson
  • Kamera: Monika Lenczewska
  • Musik: Daníel Bjarnason
  • Produzent: Grímar Jónsson, Sindri Páll Kjartansson, Thor Sigurjonsson
  • Andere Personen: Kristján Lodmfjord
Island (2017) Atli guckt Pornos. Als seine Frau Agnes ihn dabei erwischt, muss er ausziehen. Denn es war nicht irgendein Film, sondern ein altes Sexvideo, das Atli mit Rakel zeigt, seiner Freundin vor Agnes. Aus Mangel an Alternativen zieht er zu seinen Eltern Baldvin und Inga, während er darum kämpft, trotz seiner notorischen Unzuverlässigkeit wenigstens etwas Zeit mit seiner Tochter Asa verbringen zu dürfen.
Als wäre Atlis Situation nicht schon prekär genug, können sich Baldvin und Inga überhaupt nicht um ihren Sohn kümmern. Denn ihre ganze Aufmerksamkeit wird von einem Streit mit ihren Nachbarn Konrad und Eybjörg absorbiert. Angefangen hat alles damit, dass ihr Baum - Ingas ganzer Stolz und in dieser Größe in Island eine Seltenheit - zu viel Schatten auf Eybjörgs Sonnenterrasse wirft. So weit, so normal. Doch dann verschwindet Ingas Katze, und was begann wie ein typischer Streit unter Vorortnachbarn gerät unerwartet und gewaltsam völlig außer Kontrolle. Als Atli versucht, seine Mutter zu bremsen, gerät er selbst unter die Räder.
Hintergrundinformationen: Hafsteinn Gunnar Sigurðssons tiefschwarze Komödie "Under the Tree" gehört in Island zu den erfolgreichsten Kinofilmen der Geschichte. Knapp 50.000 Zuschauer sahen sich den Film im Kino an, dessen Humor für mitteleuropäische Verhältnisse an die Schmerzgrenzen geht. Doch dem Regisseur gelingt die Gratwanderung zwischen Komödie, Drama und Splatterfilm, indem er im Zentrum auf Charaktere setzt, die in ihrer Gebrochenheit immer auch realistisch und anrührend sind. "Under the Tree" ist Hafsteinn Gunnar Sigurðssons vierter Langspielfilm. Bereits sein Debüt "A annan veg" (2011) erregte viel Aufsehen und wurde von David Gordon Green als "Prince Avalanche" (2013) in Hollywood neu verfilmt. Mit "Under the Tree" wurde Sigurðsson 2017 zum Filmfestival nach Venedig eingeladen und erhielt bei den Isländischen Filmpreisen sieben Eddas: für den besten Film, die beste Regie, das beste Drehbuch, die beste Hauptdarstellerin und den besten Hauptdarsteller, den besten Nebendarsteller und die besten visuellen Effekte. Es folgten neun weitere internationale Filmpreise.