Dance around the world, Tel Aviv

Sendezeit: 22:30 - 23:30, 22.01.2022
Genre: Kunst und Kultur
  • Untertitel für die Sendung verfügbar
  • Von: Andreas Ammer
"Dance around the world - Tel Aviv" führt zu den angesagtesten, zu den besten Tanzkompanien der Welt - den modernen und den klassischen - und taucht ein in die pulsierende Szene vor Ort.
Hochkultur modern, emotional und unterhaltsam: "Dance around the world - Tel Aviv" hat den charmanten Charakter eines getanzten Roadmovies: Es vermittelt den Flair der Orte, an denen die Tänzer*innen sowie Choreograf*innen leben und wirken.
Getanzt wird nicht nur auf der Bühne oder im Probenraum, sondern auch an ungewöhnlichen Orten: in der Natur, am Strand, auf der Straße. Der Tänzer Eric Gauthier führt als Host zu den Hotspots und den Stars der internationalen Tanzszene. Er stellt Trends vor, gewährt exklusive Blicke hinter die Kulissen, aber auch intime Einsichten in die emotionale Welt der Tänzer*innen und Choreograf*innen, die oftmals ihr ganzes Leben ihrer Leidenschaft "Tanz" widmen.
Eric Gauthier ist selbst Teil der internationalen Tanzszene - Stuttgarter Publikumsliebling, Choreograf und einer der profiliertesten und leidenschaftlichsten Tanzvermittler Deutschlands. Seine sehr persönliche, humorvolle Art der Tanzvermittlung kommt an. Ehrensache daher, dass er sich nicht aufs Gespräch allein beschränkt, sondern mit seinen Interviewpartner*innen immer wieder auch tanzt, trainiert - und lacht.
Für "Dance around the world - Tel Aviv" besucht Eric Gauthier die aufregendsten Kultur-Locations in der inoffiziellen israelischen Hauptstadt und trifft dort Ohad Naharin. Der legendäre "Godfather of Israeli Dance" und Hauschoreograf der weltberühmten "Batsheva Dance Company" erklärt und demonstriert seine revolutionäre Gaga-Methode. Auf dem Land besucht Eric Gauthier Noa Wertheim und Adi Sha'al, die Gründer der Tanzkompanie Vertigo, in ihrem "Eco-Art Village", das sich ganz der künstlerischen und ökologischen Nachhaltigkeit verschrieben hat. Die "Kibbutz Dance Company" wiederum ist tatsächlich als Tanz-Kibbutz organisiert, in dem die Mitglieder leben und arbeiten. Trotz des Mottos "Dance Like Nobody's Watching" konnte das Filmlteam sie mit der Kamera beobachten.

Nutzer haben auch angesehen