Il Traditore - Als Kronzeuge gegen die Cosa Nostra

Sendezeit: 20:15 - 22:35, 22.05.2022
Genre: Dramafilme
  • Hörfilm, Sendung mit akustischer Bildbeschreibung
  • Untertitel für die Sendung verfügbar
  • Darsteller: Pierfrancesco Favino (Tommaso Buscetta), Maria Fernanda Cândido (Maria Cristina de Almeida Guimarães), Fabrizio Ferracane (Pippo Calò), Fausto Russo Alesi (Giovanni Falcone), Luigi Lo Cascio (Salvatore Contorno)
  • Drehbuch: Marco Bellocchio, Ludovica Rampoldi, Valia Santella, Francesco Piccolo
  • Regie: Marco Bellocchio
  • Kamera: Vladan Radovic
  • Musik: Nicola Piovani
  • Produzent: Beppe Caschetto
  • Andere Personen: Francesca Calvelli
Deutschland / Frankreich / Italien (2019) Tommaso Buscetta ist in der Hierarchie der Mafia ein einflussreicher "Soldat". Er hat jahrelang für die Cosa Nostra gemordet, Drogen geschmuggelt und kennt alle wichtigen Bosse. Doch als das Heroingeschäft die Mafiosi aus Corleone noch reicher und skrupelloser macht, setzt sich Buscetta nach Brasilien ab. Der Plan, sich mit seiner Familie zu verstecken und den sizilianischen Clankriegen fernzubleiben, platzt allerdings, als seine engsten Freunde, Vertrauten und auch zwei seiner Söhne ermordet und verschleppt werden. Kurz darauf wird er in Brasilien verhaftet und nach Italien ausgeliefert.
Er entschließt sich, als Kronzeuge mit dem Richter Giovanni Falcone zusammenzuarbeiten. Durch seine Aussagen kommt ein historischer Gerichtsprozess ins Rollen, der zu Anklagen gegen 400 Männer - darunter seine engsten ehemaligen Freunde - führt. Doch die Mafia schlägt zurück und sprengt Falcone in die Luft. Buscetta weiß, dass er das nächste Opfer sein könnte.
Hintergrundinformationen: Der zweite große Mafiakrieg auf Sizilien von 1981 bis 1983 gehört zu den blutigsten Kapiteln der italienischen Bandenkriminalität. Giovanni Falcone, der die Ermittlungen führte und später einem spektakulären Sprengstoffattentat zum Opfer fiel, sprach von mehr als 1.000 Toten, die der Krieg um das Geschäft mit dem Heroin kostete. Marco Bellocchio erzählt die Geschichte dieser Gräueltaten aus der Sicht des Kronzeugen Tommaso Buscetta, der einerseits durch seine Aussagen der Justiz den größten Erfolg im Kampf gegen das organisierte Verbrechen bescherte, andererseits der Ermordung seiner Söhne zum Trotz der alten Cosa Nostra loyal blieb. Marco Bellocchio gehört seit den späten 60er Jahren zu den politisch engagiertesten und kontroversesten Regisseuren Italiens. Seine Filme haben sich immer wieder mit der Politik, der Zeitgeschichte und den Sitten seines Heimatlandes auseinandergesetzt. Sein Film "Il traditore" über die berühmten "Maxi-Prozesse" und ihre wichtigsten Akteure hatte seine Premiere im Festival von Cannes und gewann den nationalen italienischen Premio David di Donatello (in den Kategorien Bester Film, Beste Regie, Bestes Drehbuch, Bester Hauptdarsteller, Bester Nebendarsteller, Bester Schnitt) sowie viele weitere Preise.