die nordstory, Pflanzen, ernten und genießen - Leben im Teutoburger Wald

Sendezeit: 20:15 - 21:15, 01.07.2022
Genre: Land und Leute
  • Untertitel für die Sendung verfügbar
  • Redaktion: Jochaim Grimm
  • Von: Christian Pietscher
D (2022) Der Teutoburger Wald: Für die einen ist er ein Ort zum Entspannen, für die anderen bedeutet er Arbeit. Der Klimawandel macht der Region derzeit zu schaffen. Und trotzdem schätzen und genießen Waldbesitzer, Förster, Sägewerker, Pilzsammler und Wanderer das, was der Teutoburger Wald immer noch zu bieten hat.
"die nordstory" begleitet verschiedene Menschen mit einer ganz besonderen Beziehung zum Teutoburger Wald ein halbes Jahr lang und zeigt ihre persönlichen Herausforderungen und Geschichten.
Wenn Claudia Osters-Eilers mit Jagdhund Sunny in ihrem Wald trainiert, dann erinnert sie sich, wie sie als Kind dort aufgewachsen ist. Und es geht ihr gut. Doch wie viele Waldbesitzer in Niedersachsen hat sie durch das klimabedingte Baumsterben viel Geld verloren. Mit ihrem Mann wagt sie es nun, einen neuen Wald anzupflanzen. Doch welche Bäume werden mit den trockenen Sommern in der Zukunft klarkommen?
Michael Muke ist im Auftrag der Landwirtschaftskammer Niedersachsen für Privatwaldbesitzer zuständig. Der Förster berät und unterstützt auch Familie Osters: von der Bodenprobe bis zur Pflanzung ihres Waldes. Außerdem koordiniert der Förster die Einsätze, die Stephan Altemöller mit seinem Harvester hat. Mit seiner tonnenschweren Maschine "erntet" er einen Baum in einer Minute, astfrei und auf 20 Meter gesägt. Michael Muke muss an vielen Orten präsent sein und das Wohl des Waldes dabei stets im Blick haben.
Die Waldbesitzerfamilie Brinkmann hatte die Idee, es einmal mit Wein zu probieren. Am Südhang des Teutoburger Waldes in Bad Iburg hat Jan Brinkmann Reben an einem 27 Grad steilen Berg gepflanzt. Es ist die einzige in Niedersachsen zugelassene Hanglage für Weinbau. Höhepunkt des Jahres ist immer die Lese mit vielen Freiwilligen.
Wie haben es Heinrich Bulthaup und seine Frau Monika geschafft, dass ihre drei Söhne alle in ihrem Sägewerk in Melle arbeiten? Lars, Chris und Yannic macht es einfach Spaß, große Maschinen zu bedienen. Aber es ist auch harte Arbeit. Wegen der guten Auftragslage ist jeder Tag eng getaktet. Wenn dann ein Lkw mit Langholz im Wald stecken bleibt oder die Millionen Euro teure Hightechsägeanlage kaputt geht, dann ist richtig Stress.
Weitere spannende Geschichten aus dem Teutoburger Wald: Ein Pärchen sammelt Pilze fürs Abendessen. Und ein Rehapatient wandert sich im Wald bei Bad Rothenfelde gesund.

Nutzer haben auch angesehen