Frühling - Zu früh geträumt

Sendezeit: 20:15 - 21:45, 19.02.2017
Genre: Liebesfilm
  • Darsteller: Simone Thomalla (Katja Baumann), Carolyn Genzkow (Kiki Baumann), Marco Girnth (Mark Weber), Merab Ninidze (Cem), Hanna Binke (Amelie Huber), Sienna Schäffer (Lisa Huber), Daan Lennard Lieberenz (Patrick Huber), Annika Kuhl (Anna Huber), Levin Henning (Ingo Schwarz), Patrick Mölleken (Peet Hagen), Peter Sattmann (Prof. Gabriel), Johannes Herrschmann (Pfarrer Sonnleitner), Bettina Mittendorfer (Frau Hagen), Johanna Klante (Lehrerin Michelle Schmid)
  • Regie: Thomas Jauch
  • Drehbuch: Natalie Scharf
  • Kamera: Florian Schilling
  • Musik: Therese Strasser
  • Szenenbild: Szenenbild: Uta Hampel
Deutschland (2017) Bei Familie Huber ist Land unter: Tochter Amelie hat die Realschulprüfung verschlafen, und die alleinerziehende Mutter Anna liegt im Krankenhaus. Gut, dass es Dorfhelferin Katja gibt. Doch Katja bemerkt recht schnell, dass Amelie nicht nur unter Druck steht, weil sie als Älteste die Verantwortung für ihre beiden Geschwister übernimmt. Das Mädchen trägt ein Geheimnis mit sich, das zu groß für ihr Alter zu sein scheint. Katja nimmt sich der drei Kinder an und versucht zuerst zu verhindern, dass Amelie durch ihre Prüfung fällt. Gemeinsam mit dem Mädchen fährt sie zur Schule und spricht mit der Lehrerin Michelle, mit der sie seit einem früheren Einsatz gut befreundet ist. Von dieser erfährt Katja, dass Amelies Vater früh gestorben ist und ihre Mutter Anna seither nur noch Pech mit den Männern hat. Die beiden Geschwister Patrick und Lisa sind von unterschiedlichen Vätern, die sich nicht kümmern. Trotzdem absolvierte Amelie die Schule als eine der Klassenbesten - bis vor wenigen Wochen. Seither scheint sie jegliche Motivation verloren zu haben. Was mag der Grund für Amelies plötzlichen Wandel sein? Steckt vielleicht Liebeskummer dahinter, wirft sie doch auffällig sehnsuchtsvolle Blicke in Richtung des Mädchenschwarms der Schule? Katjas Vermutung wird zu bitterem Ernst, als Amelie nachts verschwindet und Katja auf ihrem Schreibtisch Spuren eines Abschiedsbriefs an die Geschwister findet. Auch Kikis Leben nimmt drastische Kehrtwenden: Sie kümmert sich herzzerreißend um den ans Bett gefesselten Peet und verliebt sich mehr und mehr in ihn. Genau in diesem Moment wird ihr über Professor Gabriel ein einzigartiges Angebot gemacht: Kiki hätte die Chance, in den USA an einer der begehrtesten Universitäten ein Medizinstudium zu beginnen. Aber kann sie Peet in dieser Situation seinem Schicksal überlassen und dabei vielleicht die Liebe ihres Lebens verlieren? Katja droht indes nicht nur der Abschied von ihrer Tochter. Auch zwischen Cem und ihr herrscht dicke Luft. Cem hat - ohne sie zu fragen - ihren Vater angerufen, zu dem sie seit der Kindheit keinen Kontakt mehr hatte. Katja ist von dieser Nachricht alles andere als begeistert, und nun hängt der Beziehungssegen schief.